Die Elektromobilität ist in Deutschland dabei zu sterben




"E-Mobility" schimpft es sich Neudeutsch - für alle Diskussionen, egal ob Pro oder Contra oder smart und Nichtsmart, könnt Ihr Euch hier austoben. Natürlich auch für Wasserstoff, Erdgas, Hühnermist.......

Die Elektromobilität ist in Deutschland dabei zu sterben

Beitragvon Schaefca » Mi 20. Jun 2012, 23:05

Tach!

Sagt nicht der Schaefca, sondern Ferdinand Dudenhöffer, der sich da ja ein bisserl genauer auskennt:

"(...) Nach Meinung des Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer läuft die Startphase jedoch miserabel. "Die Elektromobilität ist in Deutschland dabei zu sterben", sagte der Direktor des Center Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen am Mittwoch. Die Pläne von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) seien Makulatur. "So wie es derzeit aussieht, wird man froh sein, wenn man zehn Prozent des Ziels, also 100.000 Fahrzeuge, erreicht", sagte Dudenhöffer.

In den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres seien erst 1478 elektrisch betriebene Fahrzeuge zugelassen worden, davon entfielen nur 681 Autos auf Privatleute, Unternehmen und Vermieter. "Deutschland wird zum Entwicklungsland für Elektromobilität und nicht zum Leitmarkt, wie es die Kanzlerin so schön ausgedrückt hat." Notwendig seien nach Ansicht von Dudenhöffer großangelegte Offensiven statt "Schaufensterregionen". ..."


Quelle>>
Bild


I love you all!
Benutzeravatar
Schaefca
 
Beiträge: 3107
Registriert: Do 27. Mai 2010, 16:04
Wohnort: Rheinland
Geschlecht: M
Kennzeichen: Ü 50

von Anzeige » Mi 20. Jun 2012, 23:05

Anzeige
 

Re: Die Elektromobilität ist in Deutschland dabei zu sterben

Beitragvon smart-IN » Do 21. Jun 2012, 07:49

und warum? weil unsere lieben politiker sich gegen das schaffen von anreizen wehren!
würden die sowas wie die abwrackprämie wieder aufleben lassen, oder eben so wie in anderen ländern die üblichen vergünstigungen bringen, würde der typische schnäppchen-nerv der deutschen anspringen und sie würden kaufen. und desto mehr rumfahren, desto mehr leute kommen überhaupt erst mal in kontakt damit (freunde und verwandte wollen auch mal mit fahren) und schon gibt es mehr interessierte...
aber anscheinend laufen im hintergrund wieder andere geschichten, welche die politiker nicht von ihrem standpunkt rücken lassen. :roll:
Über zehn Jahre smart waren genug - hab jetzt wieder mehr Spaß am Autofahren mit nem Tesla Model S P85D und einem GLA 45 AMG (noch)... :twisted:
Benutzeravatar
smart-IN
Administrator
 
Beiträge: 7002
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 16:30
Wohnort: Geisenfeld
Postleitzahl: 85290
Realname: Dominic
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Tesla Model S P85D bzw. nur noch elektrisches
Kennzeichen: PAF DP 85 E

Re: Die Elektromobilität ist in Deutschland dabei zu sterben

Beitragvon willi » Do 21. Jun 2012, 08:05

aber anscheinend laufen im hintergrund wieder andere geschichten, welche die politiker nicht von ihrem standpunkt rücken lassen.

Solange es noch genug Erdöl gibt ist es doch klar welche Dinge das sind.
Bild

Bild

Bild
willi
 
Beiträge: 869
Registriert: Sa 26. Feb 2011, 17:08
Postleitzahl: 12439
Realname: Bernd
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Skoda Yeti 110 PS Tdi 4x2
Kennzeichen: B-..

Re: Die Elektromobilität ist in Deutschland dabei zu sterben

Beitragvon apicsmart » Do 21. Jun 2012, 09:37

Tja, anreize schaffen für die möglichen Kunden wäre eine möglichkeit.

Aber wie wäre es damit den Autokonzernen "Anreize" zu verschaffen die Millonen von Fördermitteln die sie für die Entwicklung der E-Mobilität vom Vater Staat bekommen auch wirklich in reale Produkte umsetzen zu müssen.
In Moment werden Hunderte von Millionen Euro Steuergeld an Autokonzerne in Form von Forschungsgeldern verteilt, die es zum einen nicht mal nötig hätten, weit sie genug Gewinne erwirtschaften, und andererseits nicht mal Verpflichtet sind aus den Forschungsergebnissen ein echtes Produkt zu machen.

Ich habe für meinen Arbeitgeber bereits selbst an öffentlich geförderten Forschungsprojekten mitgearbeitet und weis daher das das Endergebnis keinesfalls ein echtes Produkt sein muss. Die Verwertung der Forschungsergebnisse liegt nämlich i.d.R. in der Hand des geförderten Unternehmens. Und wenn das der Meinung ist, das sich aus der Forschung noch kein konkretes Produkt ableiten lässt oder dies nicht wirtschaftlich ist dann ist das eben so.

Die Förder-Kohle bleibt trotzdem beim Forschenden Unternehmen.

An der Stelle scheint mir EIN Fehler im System zu liegen.
Wenn man definiert hätte, das das Ziel der Fördermaßnahme die Entwicklung von E-Fahrzeugen ist, dann hätte man als Ergebnis auch die Realisierung eines solchen Fahrzeugs festschreiben müssen.

So reiben sich die Konzerne die Hände weil sie Forschung betreiben konnten die sie bezahlt bekommen haben und das Know how vielleicht irgendwann mal nutzen können oder nicht.

Ich weis zwar nicht ob die Entwicklung von Audi A1 E-tron und A2 E-tron auch durch Fördermillionen unterstützt wurden. Aber falls da Fördergelder in diese Projekte geflossen sein sollten, Audi jetzt aber Entscheidet beide Fahrzeuge auf Eis zu legen, dann ist das meiner Meinung nach Verschwendung von Steuergeldern.

Da wären die Millonen tatsächlich besser bei den Kunden angelegt gewesen.

*Achtung-persönliche-Meinung*
Bild
2018 - ??? VW Tiguan Join 2.0 TDI Bild DIESEL
2011 - ??? SMART for two pulse cabrio mhd Bild SUPER
2015 - 2018 VW Golf Sportsvan Lounge 2.0 TDI Bild DIESEL
2006 - 2011 SMART for two pure coupe cdi Bild DIESEL


Homepage - Smart Treff Köln und Umgebung
Benutzeravatar
apicsmart
 
Beiträge: 2342
Registriert: Do 26. Feb 2009, 08:15
Wohnort: Kerpen
Postleitzahl: 50170
Realname: Andreas
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: 42 pulse Cabrio MHD BJ 2011
Kennzeichen: XX - MY 451
Skype: apicsmart

Re: Die Elektromobilität ist in Deutschland dabei zu sterben

Beitragvon steve55 » Do 21. Jun 2012, 09:47

Anreize wären einmal endlich eine flächendeckende Infrastruktur (Ladesäulen) zumindest in allen Großstädten zu schaffen und zB. keine oder stark verminderte KFZ Steuer sowie das kostenlose Parken in Innenstädten (in Österreich gibt es das inkl. 5000€ bei Kauf eines E-Autos).
Gruß Stefan

der nun, nach 10 Jahren smart, seit Ende 2013 Spass am Fahren mit einem Mini Cooper hat


Die Horizonte der Menschen sind verschieden.
Bei manchen ist das Sichtfeld so eingeengt, dass es sich auf einen einzigen Punkt beschränkt.
Den nennen sie dann Standpunkt.
Benutzeravatar
steve55
 
Beiträge: 1013
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 14:26
Wohnort: Wien
Postleitzahl: 1120
Realname: Stefan
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Mini Cooper R56
Kennzeichen: W ***

Re: Die Elektromobilität ist in Deutschland dabei zu sterben

Beitragvon Schaefca » Do 21. Jun 2012, 20:11

Tach!

*verschwörungstheoriemodusan*

Die deutsche Auto-Industrie will keine E-Autos. Die Branche ist auf Verbrenner perfektioniert und will nicht tausende teure Ingenieure aus den verbrennerspezifischen Feldern umschulen bzw. mit "goldenem Handschlag" freisetzen. Überlegt mal, was an einem E-Auto noch an gewohnter Hardware übrigbleibt - da gehen Millionen Arbeitsplätze den Bach runter. Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Hersteller von Hubkolbenmotor-Komponenten damals z.B. den Wankel plattgemacht haben.

*verschwörungstheoriemodusaus*
Bild


I love you all!
Benutzeravatar
Schaefca
 
Beiträge: 3107
Registriert: Do 27. Mai 2010, 16:04
Wohnort: Rheinland
Geschlecht: M
Kennzeichen: Ü 50

Re: Die Elektromobilität ist in Deutschland dabei zu sterben

Beitragvon Gerry F. » Do 21. Jun 2012, 20:15

:o :o :o Du kleiner Illuminat! :o :o :o
Benutzeravatar
Gerry F.
 
Beiträge: 256
Registriert: So 16. Mai 2010, 19:03
Realname: Gerry
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: smart 451 coupé turbo - stahlblau gebürstet/silber
Kennzeichen: IN-

Re: Die Elektromobilität ist in Deutschland dabei zu sterben

Beitragvon Tom69 » Fr 22. Jun 2012, 08:22

hi !
bin sehr froh wenns noch lange dauert mit der e-mobilität da ich beruflich von den verbrennungsmotoren abhängig bin.
wir stellen schlepp-und kipphebel her und ich muß noch gut 20 jahre arbeiten.
von daher sollen sie sich ruhig zeit lassen mit den stromern...


gruss tom
451 mhd 71PS Bild
Benutzeravatar
Tom69
 
Beiträge: 160
Registriert: Di 28. Feb 2012, 23:07
Postleitzahl: 66450
Realname: Thomas
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Smart fortwo Passion BJ 2010
Kennzeichen: ...ist dran

Re: Die Elektromobilität ist in Deutschland dabei zu sterben

Beitragvon smart-IN » Fr 22. Jun 2012, 09:07

der fortschritt hat schon immer arbeitsplätze gekostet - aber auch neue geschaffen... ;)
und verschwörungstheorien - tja - ist ja kein geheimnis, wie viel die regierung an kraftstoffen verdient - da wollen die natürlich nicht den wegfall fördern. :P
Über zehn Jahre smart waren genug - hab jetzt wieder mehr Spaß am Autofahren mit nem Tesla Model S P85D und einem GLA 45 AMG (noch)... :twisted:
Benutzeravatar
smart-IN
Administrator
 
Beiträge: 7002
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 16:30
Wohnort: Geisenfeld
Postleitzahl: 85290
Realname: Dominic
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Tesla Model S P85D bzw. nur noch elektrisches
Kennzeichen: PAF DP 85 E

Re: Die Elektromobilität ist in Deutschland dabei zu sterben

Beitragvon Schaefca » Fr 22. Jun 2012, 09:52

Tach!

wie viel die regierung an kraftstoffen verdient

Da bin ich mir sicher, dass mit steigender Anzahl der E-Autos die Steuern auf Verbrenner zum Ausgleich noch weiter steigen. DAS versteht die Politik unter "Förderung".

@ Tom69:

bevor Deine Firma keine Teile mehr für Ventiltriebe absetzen kann, sind Deine Kinder längst in Rente und ihre Enkel verkaufen den Deutschen Mao-Kappen und Chinaflaggen zum XXXVI. Parteitag der Kommunistischen Partei Chinas (um den rauszuhauen, muss man nicht mal an Verschwörungstheorien glauben). ;)
Bild


I love you all!
Benutzeravatar
Schaefca
 
Beiträge: 3107
Registriert: Do 27. Mai 2010, 16:04
Wohnort: Rheinland
Geschlecht: M
Kennzeichen: Ü 50

Re: Die Elektromobilität ist in Deutschland dabei zu sterben

Beitragvon smart-IN » Fr 22. Jun 2012, 10:55

spaßig - sowas ähnliches wurde auch in Top Gear 18x02 angesprochen...
dort zeigten sie, wo chinesische autos vor fünf jahren waren, und wo sie heute (schon) stehen. wo die erst in fünf weiteren jahren sind, wenn die mit der entwicklung so weiter machen..................... :roll: :P
Über zehn Jahre smart waren genug - hab jetzt wieder mehr Spaß am Autofahren mit nem Tesla Model S P85D und einem GLA 45 AMG (noch)... :twisted:
Benutzeravatar
smart-IN
Administrator
 
Beiträge: 7002
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 16:30
Wohnort: Geisenfeld
Postleitzahl: 85290
Realname: Dominic
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Tesla Model S P85D bzw. nur noch elektrisches
Kennzeichen: PAF DP 85 E

Re: Die Elektromobilität ist in Deutschland dabei zu sterben

Beitragvon willi » Fr 22. Jun 2012, 11:52

nicht nur die Regierung verdient an Kraftstoffen.
Bild

Bild

Bild
willi
 
Beiträge: 869
Registriert: Sa 26. Feb 2011, 17:08
Postleitzahl: 12439
Realname: Bernd
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Skoda Yeti 110 PS Tdi 4x2
Kennzeichen: B-..

Re: Die Elektromobilität ist in Deutschland dabei zu sterben

Beitragvon Schaefca » Fr 22. Jun 2012, 12:24

*verschwörungstheoriemodusan*

Die Story ist eigentlich bereits bekannt, schon einmal haben sich Öl-Lobby und Autohersteller zusammengetan: Who Killed the Electric Car?>>

Nichts anderes erleben wir gerade - nur ein bisserl subtiler gemacht.

*verschwörungstheoriemodusaus*
Bild


I love you all!
Benutzeravatar
Schaefca
 
Beiträge: 3107
Registriert: Do 27. Mai 2010, 16:04
Wohnort: Rheinland
Geschlecht: M
Kennzeichen: Ü 50

Re: Die Elektromobilität ist in Deutschland dabei zu sterben

Beitragvon willi » Fr 22. Jun 2012, 12:39

hier der Film dazu auf deutsch übersetzt.
http://www.youtube.com/watch?v=PLf1Is3GA-M
Bild

Bild

Bild
willi
 
Beiträge: 869
Registriert: Sa 26. Feb 2011, 17:08
Postleitzahl: 12439
Realname: Bernd
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Skoda Yeti 110 PS Tdi 4x2
Kennzeichen: B-..

Re: Die Elektromobilität ist in Deutschland dabei zu sterben

Beitragvon Schaefca » Fr 22. Jun 2012, 16:47

Bild


I love you all!
Benutzeravatar
Schaefca
 
Beiträge: 3107
Registriert: Do 27. Mai 2010, 16:04
Wohnort: Rheinland
Geschlecht: M
Kennzeichen: Ü 50

Re: Die Elektromobilität ist in Deutschland dabei zu sterben

Beitragvon steve55 » Fr 22. Jun 2012, 21:41

" So könnten die Kommunen etwa großzügig Parkraum für örtliche Carsharing-Flotten reservieren. Oder E-Mobil-Fahrer generell von der Pflicht befreien, Parkgebühren zu bezahlen."

Genau das gibt es derzeit in Wien. D ist da einmal mehr hinten......
Gruß Stefan

der nun, nach 10 Jahren smart, seit Ende 2013 Spass am Fahren mit einem Mini Cooper hat


Die Horizonte der Menschen sind verschieden.
Bei manchen ist das Sichtfeld so eingeengt, dass es sich auf einen einzigen Punkt beschränkt.
Den nennen sie dann Standpunkt.
Benutzeravatar
steve55
 
Beiträge: 1013
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 14:26
Wohnort: Wien
Postleitzahl: 1120
Realname: Stefan
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Mini Cooper R56
Kennzeichen: W ***



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Elektromobilität, Sprit und alternative Antriebe

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron