Kosten für Fahrzeugaufbereitung




Ein sauberes Auto ist einigen sehr wichtig...
Wie der Zustand "sauber" am besten erreicht wird, könnt Ihr hier diskutieren.

Kosten für Fahrzeugaufbereitung

Beitragvon madmatze » Di 23. Mär 2010, 19:09

Hallo,

der Frühling steht vor der Tür und mein Würfel ist neben den ganzen Wehwechen auch noch ganz schön dreckig.
Jetzt könnte ich natürlich wie im Putz-Thread beschrieben mir noch ein paar Mittelchen kaufen, mir 1 Wochenende Zeit nehmen und alles wieder richtig sauber machen.
Es gibt doch aber auch die Möglichkeit Andere für mich arbeiten zu lassen ;)

Was darf denn eine Fahrzeugaufbereitung so kosten?

Es sollte außen natürlich ne ausgiebige Grundreinigung gemacht werden, mit Politur und anschließender Versiegelung.
Innen muss es nich ganz so aufwändig sein. Ich fühl mich in meinem eigenen dreck ganz wohl ;)
Was darf sowas kosten? Kann man die Preise die man so auf Internetseiten liest für den Smart um 1/3 verringern? Ich mein, so viel is es beim Cabrio ja nich...

Hab´ einfach keine Lust mich da stundenlang rumzuknien und mir den Rücken zu verrenken...

Oder erklärt sich aus dem Forum jemand bereit? :D
Mein einziges Hobby ist die Faulheit, die naturgemäß alle Anderen ausschließt

Gianni Nazzaro
Benutzeravatar
madmatze
 
Beiträge: 629
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 09:45
Wohnort: Geroldsgrün
Postleitzahl: 95179
Realname: Matthias
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: smart fortwo II passion cabrio 84 PS + Brabuspaket
Kennzeichen: HO-XL 451

von Anzeige » Di 23. Mär 2010, 19:09

Anzeige
 

Re: Kosten für Fahrzeugaufbereitung

Beitragvon S452 » Di 23. Mär 2010, 20:41

also ich zahle bei unserem lokalen kleinen aufbereiter inkl. allem so 40-50 euro, dann ist aber auch lange ruhe, mache ich einmal im jahr nach dem winter und wenns passt noch einmal versiegeln vor dem winter ;)
Bild
chrome wird zu S452
Ab sofort - Wankelpower! Mazda RX8 Revolution
Benutzeravatar
S452
 
Beiträge: 479
Registriert: Fr 27. Feb 2009, 20:44
Wohnort: Osnabrück
Postleitzahl: 49088
Realname: Lucas
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: 452,60kw,starblue/silber
Kennzeichen: OS - S452

Re: Kosten für Fahrzeugaufbereitung

Beitragvon nullkommasechs » Di 23. Mär 2010, 20:52

Also ein anständiger Aufbereiter, einer der so anständig arbeitet, dass ihn Freaks aus Pflegeforen empfehlen (Link), macht KVA nur nach Besichtigung. Für Pauschalpreise vom Aufbereiter die Straße runter gibt's auch nur pauschale Sauberkeit. Dass heisst der hält 10min seinen Staubsaugerrüssel durch deine Fahrertür ins Auto und schrubbt nebenher ein bischen auf dem Lack rum. Komplettaufbereitungen für unter 100€ sind nix, was man mit einem guten Willen nicht selber hinbekommt. Sei dir darüber im Klaren. Neuwagengleich bekommt sowas nur der echte Profi hin. Die meisten werden einfach nur deinen abgenutzen Lack (ist einfach so, nix gegen deinen Lack ;) ) mit Wachs überjauchen, nachdem sie ihn gewaschen haben.
nullkommasechs - ohne 451, ohne LED, ohne Carlsson. Ohne Scheiß.
nullkommasechs
 
Beiträge: 1319
Registriert: Fr 27. Feb 2009, 19:09
Postleitzahl: 41460
Geschlecht: M
Kennzeichen: NE-IN 451 (03-10)

Re: Kosten für Fahrzeugaufbereitung

Beitragvon madmatze » Di 23. Mär 2010, 21:40

Klar muss ich mich erstmal mit dem Aufbereiter unterhalten. Dann sollte er auch wenigstens mindestens so viel ahnung haben wie ich ;)
Denn wenn die Arbeit wirklich nur aus Waschen und einmal Wachs drüber besteht hab ich da kein Geld übrig.
Mir geht es Vorrangig erstmal um den ganzen Flugrost und Teer der sich so ansammelt. Außerdem hab´ich hier und da auch ein paar kleine Macken die man eben auch mal mit ner etwas "schärferen" Politur bearbeiten könnte. aber da trau ich mich ehrlichgesgt auch allein nich dran.
Mein einziges Hobby ist die Faulheit, die naturgemäß alle Anderen ausschließt

Gianni Nazzaro
Benutzeravatar
madmatze
 
Beiträge: 629
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 09:45
Wohnort: Geroldsgrün
Postleitzahl: 95179
Realname: Matthias
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: smart fortwo II passion cabrio 84 PS + Brabuspaket
Kennzeichen: HO-XL 451

Re: Kosten für Fahrzeugaufbereitung

Beitragvon nullkommasechs » Sa 27. Mär 2010, 19:11

madmatze hat geschrieben:Außerdem hab´ich hier und da auch ein paar kleine Macken die man eben auch mal mit ner etwas "schärferen" Politur bearbeiten könnte. aber da trau ich mich ehrlichgesgt auch allein nich dran.

Hole das gerade nochmal hoch, da genau die gleiche Frage aktuell in einem Pflegeforum kursiert.
Hier mal auszüge:

und eine ECHTE Defektbeseitigung wirste selbst vom Kumpel des Kumpels nicht für 80 Euro kriegen, wenn der damit seine Brötchen verdienen muss.
Ich tippe auch auf möglichst viel Glanz mit möglichst geringen Aufwand.

Überleg mal...bei 80 € und Haarlinienkratzer- oder Swirl-Beseitigung...was soll der da noch verdienen ?
Es sei denn, er spart das Wasser beim Waschen ein...

Diese Antwort stammt von einem professionellen Aufbereiter

also wenn ich zu meinem kunden 80€ nur für den lack sage hauen die ab :D
ich nehme z.b fürs feinschleifen, hochglanzpolieren und Megs #16 je nach größe 50-70€. Und eine Komplette mit Motorwäsche, Türfalze, Innenreinigung mit Polsterwäsche 100€ für kleinwagen und 120-150 für ein Mittelklasse
in Köln ist der Preis leider sehr niedrig, da es einfach zu viele Aufbereiter gibt. Es gibt sogar welche die es für 30€ machen, aber halt nur einmal mit der Hochglanzpaste und der Spielzeug Einhellpoliermaschine mit Kaputtem Pad drüber gehen inkl. Hologrammgarantie

Wenn wir ein richtiges Aufbereiten, wie das die "Freaks" in den Fachforen immer in den Show-Offs zeigen, oder wie es bei youtube zu sehen ist, dann sollte man bei einem Auto von unserer Größe nicht unter 250€ planen. Deswegen unbedingt vorher mit ihm drüber sprechen und den Umfang abklären, wie gesagt. Und, das ist mir noch eingefallen: frag mal nach, was er verwendet an Materialien. Polituren eher 3M, oder Meguiar's, oder Menzerna... Rotations- oder Excenterpolierer - das gibt nochmal einigen Aufschluss über seine Qualifikation als Profi ;)
nullkommasechs - ohne 451, ohne LED, ohne Carlsson. Ohne Scheiß.
nullkommasechs
 
Beiträge: 1319
Registriert: Fr 27. Feb 2009, 19:09
Postleitzahl: 41460
Geschlecht: M
Kennzeichen: NE-IN 451 (03-10)

Re: Kosten für Fahrzeugaufbereitung

Beitragvon madmatze » Sa 27. Mär 2010, 20:15

Danke für die Infos!

Werd mich demnächst mal mit jemanden hier in der nähe unterhalten und einfach mal fragen.
Wenn ich mir jetzt überlege dass ich mir wieder für über 50€ Putzmittel kaufen muss um dann auch das richtige mittel für meinen Würfel zu haben würde ich schon auch einige Euros für die Arbeit drauflegen.
Problemzone ist bei mir eindeutig die Front. Da brennen sich einfach immer paar Insekten ein, da ich eben im Sommer nicht jeden Tag waschen kann/will. da helfen auch einige Schichten LG nix :(

Wenn dann eben der Teer und diese Flecken an der Frunt runter sind kann ich auch wieder selbst mit dem Pre-Cleaner und LG drüber. Das geht ja schnell und einfach.
Meine Sommerräder hab´ ich gestern auch schon bisschen bearbeitet. Da gibts aber auch paar Flecken die nicht weg wollen. Dazu schreib ich aber nochmal nen eigenen Thread.
Mein einziges Hobby ist die Faulheit, die naturgemäß alle Anderen ausschließt

Gianni Nazzaro
Benutzeravatar
madmatze
 
Beiträge: 629
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 09:45
Wohnort: Geroldsgrün
Postleitzahl: 95179
Realname: Matthias
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: smart fortwo II passion cabrio 84 PS + Brabuspaket
Kennzeichen: HO-XL 451

Re: Kosten für Fahrzeugaufbereitung

Beitragvon smart-IN » Sa 27. Mär 2010, 21:19

dumme frage: was benutzt du für ein shampoo, bzw. was für einen waschhandschuh/schwamm/??? für die wäsche?
bei mir gehen fliegen und co. auch nach vielen tagen und ohne versiegelung ala LG problemlos mit meinem mikrofaser-handschuh + meguiars shampoo runter...
zur not auch mit quik detailer + mikrofasertuch.
mit dem precleaner holste doch wieder die ganze schichterei von LG runter, oder?
Über zehn Jahre smart waren genug - hab jetzt wieder mehr Spaß am Autofahren mit nem Tesla Model S P85D und einem GLA 45 AMG (noch)... :twisted:
Benutzeravatar
smart-IN
Administrator
 
Beiträge: 7002
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 16:30
Wohnort: Geisenfeld
Postleitzahl: 85290
Realname: Dominic
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Tesla Model S P85D bzw. nur noch elektrisches
Kennzeichen: PAF DP 85 E

Re: Kosten für Fahrzeugaufbereitung

Beitragvon madmatze » Sa 27. Mär 2010, 21:57

ich verwende als shampoo auch das von LG und nen Waschhandschuh von petzolds.
Es geht ja auch sehr leicht weg nur übers jahr bleiben eben doch immer mal paar reste und ihr müsst halt auch wissen, dass ich 50% der 27000km im jahr auf der Autobahn verbringe. Is also schon was anderes als ihr Wenigfahrer :p ;)

Den Pre-Cleaner verwende ich ja auch nur einmal im jahr. Eben jetzt im Frühjahr wenn das LG übern Winter eh nicht mehr wirklich da is.
Mein einziges Hobby ist die Faulheit, die naturgemäß alle Anderen ausschließt

Gianni Nazzaro
Benutzeravatar
madmatze
 
Beiträge: 629
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 09:45
Wohnort: Geroldsgrün
Postleitzahl: 95179
Realname: Matthias
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: smart fortwo II passion cabrio 84 PS + Brabuspaket
Kennzeichen: HO-XL 451



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Fahrzeugpflege

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron