Frage bzgl. Elektronikbastelei




All das mehr oder weniger "sinnvolle" Gelaber über Gott und die Welt, könnt Ihr hier vom Stapel lassen...

Frage bzgl. Elektronikbastelei

Beitragvon apicsmart » Fr 30. Apr 2010, 17:51

Hallo an alle Elektroniker unter Euch.

Wie ich vor einigen Monaten hier im Forum schon mal gepostet habe, habe ich ja Probleme mit der Beleuchtung meines Drehzahlmessers, Uhr und Display´s im Kombiinstrument.
Damals fiel mir die Beleuchtung immer mal wieder aus, oder flackerte sehr schnell.

Nun die Verbauten Fertig LEDs habe ich dann mal ausgetauscht, die Sicherung habe ich überprüft und die Steckverbinder auch gecheckt.
Ergebnis ist, das die Beleutung vom DZM gar nicht mehr an geht, die von der Uhr ab und zu mal funktioniert und die Hintegrundbeleuchtung des Dispalys wenn überhaupt nur mal kurz flackert.

Ich finde einfach keine Lösung um das zu beheben und viel Geld für irgendein Steuergerät zu bezahlen habe ich auch keine Lust auszugeben.

Also habe ich mir was überlegt. ;)

Ich möchte in DZM & Uhr jeweils 3-4 mini LEDs einabauen und mir den Strom dazu von anderer Stelle der A-Brettbeleuchtung holen. Denn die restliche Beleuchtung geht ja schliesslich.
Auch das Display möchte ich mit 2-3 kleinen LEDS neu hinterleuchten.

Platz ist eigentlich überall genug vorhanden und mit nem Lötkolben kann ich zur Not auch unfallfrei umgehen.
Jetzt ist es mit meinen Elektronikkenntnissen leider nicht allzuweit her, bzw. es ist schon sehr lange her das ich mich ernster mit der Sache beschäftigt habe und so brauche ich ein paar tipps.

Meines Wissens, kann ich ja nicht einfache ein paar LEDs in Reihe schalten und einfach so an den 12 V Strom Hängen, sondern ich brauche ne art Konstantstromquelle oder sowas.
Nur weis ich jetzt leider nicht mehr so genau, was ich wirklich haben muss.

Ich werde jedem der drei "Geräte", also DZM, Uhr, Display eine eigene Leitung zu meinem Stromspender geben und auch mit Steckverbindern versehen, damit ich alles auch irgendwie wieder trennen kann.

Ich habe mit sowas HIER als LED rausgesucht.
Die gibt es auch ohne Kabel, aber ich dachte mir das ich mir so etwas von der Fisseligen Lötarbeit sparen kann.
Davon wollte ich also im DZM z.B. 3 Stück in Reihe verteilen, so das ich eine Gute Ausleuchtung der Skala habe. In die Uhr sollen 4 davon und das Display soll 3-4 bekommen.
Ich nehme deshalb mehrere, weil daer Abstrahlwinkel ja bei LEDs nicht so berühmt ist, und ich ausserdem noch ne Blaue Folie hinter der Skala habe.

Nun dachte ich mir in meinem jugendlichen Leichtsinn, das ich dann für jedes "Gerät" dann sowas HIER brauche, damit das klappt.

Klappt das so, oder gibt es eine bessere, bzw. günstige Lösung als dieses Modul?
Wenn ja, wie sollte ich es machen?
Und bitte erklärt es mir als Laien, nicht in Elektronik Fachchinesisch. Bitte. ;-)

Gruß
Andreas
Bild
2018 - ??? VW Tiguan Join 2.0 TDI Bild DIESEL
2011 - ??? SMART for two pulse cabrio mhd Bild SUPER
2015 - 2018 VW Golf Sportsvan Lounge 2.0 TDI Bild DIESEL
2006 - 2011 SMART for two pure coupe cdi Bild DIESEL


Homepage - Smart Treff Köln und Umgebung
Benutzeravatar
apicsmart
 
Beiträge: 2342
Registriert: Do 26. Feb 2009, 08:15
Wohnort: Kerpen
Postleitzahl: 50170
Realname: Andreas
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: 42 pulse Cabrio MHD BJ 2011
Kennzeichen: XX - MY 451
Skype: apicsmart

von Anzeige » Fr 30. Apr 2010, 17:51

Anzeige
 

Re: Frage bzgl. Elektronikbastelei

Beitragvon madmatze » Fr 30. Apr 2010, 18:51

LEDs bitte NICHT in Reihe schalten! Durch Fertigungstoleranzen bekommt dann eine LED nämlich mehr Strom als die andere und so stirbt diese recht schnell. Also bitte immer LEDs parallel schalten!

Zur KOnstantstromquelle: Dieses Modul ist ganz gut und wird auch funktionieren. Es hält sogar bei schwankender Betriebsspannung die Helligkeit der LEDs gleich. Wenn es dir aber egal ist wenn die LEDs mit ausgeschaltetem Motot ein gaaaanz klein wenig dunkler sind als wenn die LIMA Strom bringt dann reicht auch ein einfacher Wiederstand der in REIHE zur LED angeschlossen wird.

Der Widerstandswert errechnet sich so:

R=Ub-UF/IF

Ub ist die Betriebsspannung des Bordnetzes. Also max. 14,5V (Wenn die Lima die Batterie läd) Davon ziehen wir für die Verlinkte LED 3,15V ab.
Das ganze wird dividiert durch den Strom der durch die LED fließen soll/darf. In dem Fall 20mA.
Ergibt 567,5 Ohm. Als Normwert gibt es 560Ohm. Diesen kannst du nutzen.
Es muss allerdings ein Widerstand mit MINDESTENS 1/4Watt sein. Denn der Widerstand muss eben diese Leistung in Wärme umwandeln.

Am besten nutzt du für jede LED einen eigenen Vorwiderstand. Man könnte den LEDs auch einen gemeinsamen Vorwiderstand geben, dieser muss dann aber auch wieder mehr Verlustleistung vertragen.


Die von dir ausgwählten LEDs haben aber wirklich einen sehr engen Abstrahlwinkel. Würde 1. lieber bedrahtete LEDs nutzen, da man diese recht leicht direkt mit Leitungen versehen kann (bei SMDs brechen die Anschlussflächen sehr leicht ab).

Wenns noch mehr Fragen gibt -> Fragen :)
Mein einziges Hobby ist die Faulheit, die naturgemäß alle Anderen ausschließt

Gianni Nazzaro
Benutzeravatar
madmatze
 
Beiträge: 629
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 09:45
Wohnort: Geroldsgrün
Postleitzahl: 95179
Realname: Matthias
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: smart fortwo II passion cabrio 84 PS + Brabuspaket
Kennzeichen: HO-XL 451

Re: Frage bzgl. Elektronikbastelei

Beitragvon Ahnungslos » Fr 30. Apr 2010, 21:18

Normalerweise werden die Glühbirnchen bzw. LEDs des Displays und des Tachometers und der Zusatzinstrumente durch zwei Treiberbausteine auf der Platine des Kombiinstruments bestromt, ich vermute mal, daß da bei Dir etwas im Argen liegt. Ein Treiberbaustein ist hier für das Display zuständig, der andere für die Beleuchtung des Tachometers und der Zusatzinstrumente. Das Display wird ja unabhängig von der sonstigen Beleuchtung geschaltet.

Diese Treiberbausteine sind hier ganz gut zu sehen.
Ahnungslos
 
Beiträge: 400
Registriert: So 8. Mär 2009, 09:13
Ich fahre einen...: Smart 42 Cabrio
Kennzeichen: S-EP 2302

Re: Frage bzgl. Elektronikbastelei

Beitragvon apicsmart » Fr 30. Apr 2010, 21:30

Hi,

danke für Deine ausfühliche Erklärung.

Also mich würde es natülich nicht wirklich stören, wenn die LEDs im Stand etwas dunkler wären. Hauptsache, da ist überhaupt wieder Licht. ;)
Von daher ist die Wiederstands Sache natürlich interessant.

Wenn ich nun aber nur einen Wiederstand für 3 LEDs nutzen wollte, so müsste der dann also auch 0,75 Watt Aushalten und bei 4 LEDs dann nach Adam Riese sogar 1 Watt?
Die 560 Ohm würden aber gleich bleiben, wenn ich die LEDs Parallel schalte, oder?
Reicht se aus, wenn ich den Wiederstand in die Zuleitung der LEDs einlöte, oder muss der an einer ganz speziellen Stelle sein?

Zu den LEDs nochwas. Ich wollte die flachen SMD LEDs nehmen, weil die nicht so hoch bauen, denn mit normalen LEDs komme ich dann doch ein paar Millimeter höher.
Da bin ich mir dann nicht sicher ob ich da Platzmäßig hinkomme.

Meine Ursprüngliche Idee war ja ein flexibles LED Band zu verwenden. Das hätte den Vorteil, das ich da nur einmal löten muss und alles andere ist schon auf dem Band. Inkl. Konstantstromversprgung. Und es wäre schön flach.
Man kann diese Bänder alle 3 LEDs zerschneiden und somit wäre es ideal gewesen. Aber leider lässt sich so ein LED Band nicht im Radius krümmen.
Ist halt eine art Flachband und das kann ich eben nur in eine Richtung biegen.
Deshalb muss ich halt auf einzelne LEDs ausweichen.

Naja, ich werde wohl um ein bisschen experimentieren nicht herum kommen wie es aussieht. ;-)
Bild
2018 - ??? VW Tiguan Join 2.0 TDI Bild DIESEL
2011 - ??? SMART for two pulse cabrio mhd Bild SUPER
2015 - 2018 VW Golf Sportsvan Lounge 2.0 TDI Bild DIESEL
2006 - 2011 SMART for two pure coupe cdi Bild DIESEL


Homepage - Smart Treff Köln und Umgebung
Benutzeravatar
apicsmart
 
Beiträge: 2342
Registriert: Do 26. Feb 2009, 08:15
Wohnort: Kerpen
Postleitzahl: 50170
Realname: Andreas
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: 42 pulse Cabrio MHD BJ 2011
Kennzeichen: XX - MY 451
Skype: apicsmart

Re: Frage bzgl. Elektronikbastelei

Beitragvon apicsmart » Fr 30. Apr 2010, 21:36

Ahnungslos hat geschrieben:Normalerweise werden die Glühbirnchen bzw. LEDs des Displays und des Tachometers und der Zusatzinstrumente durch zwei Treiberbausteine auf der Platine des Kombiinstruments bestromt, ich vermute mal, daß da bei Dir etwas im Argen liegt. Ein Treiberbaustein ist hier für das Display zuständig, der andere für die Beleuchtung des Tachometers und der Zusatzinstrumente. Das Display wird ja unabhängig von der sonstigen Beleuchtung geschaltet.

Diese Treiberbausteine sind hier ganz gut zu sehen.


Hm, das könnte natürlich sein, aber warum habe ich dann keinerlei Probleme mit der Skalenbeleuchtung des Tachos, wenn dieser Treiberbaustein auch die Beleuchtung von Uhr und DZM steuert die total rumspinnen? Das der Treiberbaustein vom Tacho Display nen Schuss hat, kann ich mir schon vorstellen, aber wenn der von der Skalenbeleuchtung auch nen Schuss hätte, dann müsste ich ja auch Probleme mit der Techobeleuchtung haben. Habe ich aber nicht.

Die zweite Frage ist, ob ich mit meinen Mitteln überhaupt die möglichkeit hätte so einen Baustein aus- und wieder einzulöten.
Wenn ich Pech habe, mach ich mir dann das Kombiinstrument kaputt und dann wirds teuer. :(

Aber Reizvoll wäre es schon, wenn ich mir die ganze LED löterei sparen könnte. ;)
Bild
2018 - ??? VW Tiguan Join 2.0 TDI Bild DIESEL
2011 - ??? SMART for two pulse cabrio mhd Bild SUPER
2015 - 2018 VW Golf Sportsvan Lounge 2.0 TDI Bild DIESEL
2006 - 2011 SMART for two pure coupe cdi Bild DIESEL


Homepage - Smart Treff Köln und Umgebung
Benutzeravatar
apicsmart
 
Beiträge: 2342
Registriert: Do 26. Feb 2009, 08:15
Wohnort: Kerpen
Postleitzahl: 50170
Realname: Andreas
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: 42 pulse Cabrio MHD BJ 2011
Kennzeichen: XX - MY 451
Skype: apicsmart

Re: Frage bzgl. Elektronikbastelei

Beitragvon madmatze » Fr 30. Apr 2010, 21:59

Das sind doch einfache Transistoren? Also wohl nicht viel anders als das Modul dass du bei Conrad gefunden hast.
Wenn ich mir das so ansehe und evtl wirklich nur einer der beiden Transistoren kaputt is, dann glaube ich wäre eine Reparatur recht einfach. Vorrausgesetzt man hat ne ruhige Hand und nen einigermaßen elektronikgeeigneten Lötkolben. (Also nix für die Dachrinne *g*)
Wenn man da nicht ewig mit sehr viel Hitze die Platine kaputt "brät" dann passiert da auch so schnell nix.

Falls es keine Bezugsquellen für Privatleute geben sollte könnte ich über die Firma wohl ohne große Probleme rankommen. Hab da nämlich direkten Kontakt zum Hersteller.
Mein einziges Hobby ist die Faulheit, die naturgemäß alle Anderen ausschließt

Gianni Nazzaro
Benutzeravatar
madmatze
 
Beiträge: 629
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 09:45
Wohnort: Geroldsgrün
Postleitzahl: 95179
Realname: Matthias
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: smart fortwo II passion cabrio 84 PS + Brabuspaket
Kennzeichen: HO-XL 451

Re: Frage bzgl. Elektronikbastelei

Beitragvon apicsmart » Sa 1. Mai 2010, 15:00

Tja, also ich hätte da schon ne richtige Lötstation mit einstellbarer Temperatur und so.
Und Du meinst ich könnte die einfach raulöten und neue rein?

Hm, tja, ich weis ja nicht, aber andererseits, mein Nachbar ist doch elektroniker.
Ähm und ausserdem haben wir in der Firma ja auch noch unsere Elektronikabteilung wo mindestens 10 Lötkolbenjongleure rumsitzen. :roll:

Also gut, dann muss ich mal gucken ob der Conrad diese Bausteine hat, oder der Reichelt.
Reicht diese Bezeichnung "BCP 56-10" aus um das richtige Teil zu finden, oder brauche ich noch ne Info zusätzlich?

UPDATE:
Habe bei Digikey nen BCP 56-10 gefunden von Infineon.
Aber davon scheint es zwei versionen zu geben.
Zum einen den BCP 56-10 E6327 und BCP 56-10 E6433
Nun kann ich aber nicht erkennen was der Unterschied ist und welchen ich brauchen würde.
OK, ich sehe gerade das die Mindestmenge 8000 Stück ist. :( Das ist dann doch ein bis zwei Stück zuviel.
Also weitersuchen.
Bild
2018 - ??? VW Tiguan Join 2.0 TDI Bild DIESEL
2011 - ??? SMART for two pulse cabrio mhd Bild SUPER
2015 - 2018 VW Golf Sportsvan Lounge 2.0 TDI Bild DIESEL
2006 - 2011 SMART for two pure coupe cdi Bild DIESEL


Homepage - Smart Treff Köln und Umgebung
Benutzeravatar
apicsmart
 
Beiträge: 2342
Registriert: Do 26. Feb 2009, 08:15
Wohnort: Kerpen
Postleitzahl: 50170
Realname: Andreas
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: 42 pulse Cabrio MHD BJ 2011
Kennzeichen: XX - MY 451
Skype: apicsmart

Re: Frage bzgl. Elektronikbastelei

Beitragvon madmatze » So 2. Mai 2010, 10:04

Mit nem regelbaren Lötkolben bekommst du den Transistor schon los. Auch wenn du in der Firma Leute hast die sich damit auskennen brauchste dir da keine sorgen zu machen. Sind ja doch noch einigermaßen "große" bauteile ;-)

http://www.datasheetcatalog.com/datashe ... 6-10.shtml
Hier findest du ein Datenblatt zu den Transistoren.

MIt nem Multimeter kann man aber auch ganz leicht testen ob der Transistor noch funktioniert.
Vielleicht isses aber auch nur eine kalte Lötstelle in der Umgebung des Treibers.
Am besten du baust deinen Tacho mal aus und schaust mal ob dir was auffällig erscheint.
Kannst dann auch gern mal ein etwas besseres Bild von den Teilen machen, dann findet man vielleicht raus welcher hersteller verbaut ist.
Sollte aber nicht kritisch sein. Solange die richtige Bezeichnung drauf steht, wirds schon leuchten.
Mein einziges Hobby ist die Faulheit, die naturgemäß alle Anderen ausschließt

Gianni Nazzaro
Benutzeravatar
madmatze
 
Beiträge: 629
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 09:45
Wohnort: Geroldsgrün
Postleitzahl: 95179
Realname: Matthias
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: smart fortwo II passion cabrio 84 PS + Brabuspaket
Kennzeichen: HO-XL 451



Ähnliche Beiträge

Fahrwerksfedern frage SCHNEEEEELL ^^
Forum: Tuning und Technik
Autor: LeoFriese
Antworten: 13
Frage Kabel
Forum: Carhifi
Autor: Bubba
Antworten: 0
Frage zu Webasto HL 10011.05
Forum: Off-Topic
Autor: SMARTom
Antworten: 3
Frage zur Frontlippe des 451
Forum: Tuning und Technik
Autor: Bine84
Antworten: 17
Frage zu Speedbooster und Bremswarner von MisterDotCom...
Forum: Tuning und Technik
Autor: CM50K
Antworten: 2

TAGS

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron