FOCUS: Lorinser Smart - E-Motoren zum Nachrüsten




Zeitungsschnipsel - Testberichte und Vergleichstests - smart im Fernsehen?
Hier herein!
Allerdings bitte IMMER mit Quellverweis!

FOCUS: Lorinser Smart - E-Motoren zum Nachrüsten

Beitragvon Schaefca » Do 25. Nov 2010, 20:03

Tach!

Wir hatten ja schon hier Freude an der Idee.

Nun hat der FOCUS die News endlich aufgegriffen. Und siehe da: nix Getriebe nötig, wie Janz Besondere Damen immer fabulierten... ;)

Veredler Lorinser rüstet den Smart auf. Allerdings nicht mit konventionellem Tuning, sondern mit innovativer Spritspar-Technologie.


Die Tuning-Branche hat nun auch die Elektrofahrzeuge entdeckt. Breit und laut war gestern – ab sofort gilt leise und sparsam. Mehrleistung bleibt allerdings das Thema. Der Mercedes-Tuner Lorinser hat sich jetzt den Smart vorgenommen und präsentiert auf eine recht innovative Weise eine Leistungssteigerung für den City-Flitzer. Mittels Nachrüst-Radnabenmotoren und zusätzlichen Batterien verspricht der Tuner ein Plus von 30 kW/41 PS. Das System namens Easybrid ließe sich nicht nur beim Smart, sondern bei vielen Fahrzeugen mit Trommelbremse, meist Kleinwagen mit wenig Leistung, an der Hinterachse einbauen, ganz gleich ob mit Diesel- oder Ottomotor. Die Lithium-Ionen-Akkus verschwinden in der Reserveradmulde oder unter dem Fahrzeug. Geladen werden die Batterien über die Bremsenergie oder an einer Haushaltssteckdose mit 230 Volt. Mit einer Füllung sollen rein elektrisch bis zu 50 Kilometer zurückgelegt werden können. Der neue Zubehör-Kit soll Mitte nächsten Jahres auf den Markt kommen und auch für Modelle wie VW Polo, Renault Twingo oder Fiat 500 passen.

An die Bremsankerplatten werden elektrische Spulen gekoppelt, die per Stromzufuhr einen Magneten elektrisieren und den darauf angebrachten Rotor zum Drehen bringen. Damit kommt die elektrische Leistung ohne Getriebe und Reibungsverluste ans Hinterrad. Somit werden auch Fahrzeuge mit Vorderradantrieb zu Allradern. Die Kraft wird mittels eines Steuergerätes zur Leistung des Verbrennungsmotors aufgeschaltet. Dadurch sollen die Beschleunigungs- und Durchzugswerte verbessert werden. Außerdem lassen sich die Fahrzeuge auch rein elektrisch bewegen. Mittels eines Wählhebels kann der Fahrer zwischen den beiden Betriebsarten wählen.

Einen festen Preis nennt Lorinser noch nicht. Vielmehr denkt der Tuner über ein Mietpaket mit Energielieferanten nach, denen die Batterien gehören. Der Autobesitzer würde sich dann über eine festgelegte Vertragslaufzeit an das Unternehmen binden und die ansonsten teuren Akkus über höhere Stromkosten abzahlen – ähnlich dem Modell der subventionierten Handys über Mobilfunkunternehmen. Die Kosten für die Umrüstung schätzt das Unternehmen dann auf rund 5.000 Euro. Ein Preis, der sich bei kleineren Modellen nur bei Neuwagen rentiert – der preiswerteste Smart Fortwo beginnt bei 9.990 Euro.

http://www.focus.de/auto/news/lorinser- ... 75764.html
Bild


I love you all!
Benutzeravatar
Schaefca
 
Beiträge: 3107
Registriert: Do 27. Mai 2010, 15:04
Wohnort: Rheinland
Geschlecht: M
Kennzeichen: Ü 50

von Anzeige » Do 25. Nov 2010, 20:03

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge

Daimler und Renault-Nissan planen gemeinsame Motoren
Forum: smart in den Medien
Autor: Schaefca
Antworten: 0
lorinser stellt sich vor.....
Forum: Vorstellungsforum
Autor: lorinser
Antworten: 2
Mercedes und Smart: QR-Code zum Nachrüsten für Retter
Forum: smart in den Medien
Autor: acc
Antworten: 7
Sitzheizung nachrüsten
Forum: Zubehör
Autor: la_oveja_negra
Antworten: 10
Sitze mit Airbag im 451 nachrüsten
Forum: Tuning und Technik
Autor: holger-peter
Antworten: 7

TAGS

Zurück zu smart in den Medien

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron