Smart ED amortisiert sich nach 3 Jahren?




Zeitungsschnipsel - Testberichte und Vergleichstests - smart im Fernsehen?
Hier herein!
Allerdings bitte IMMER mit Quellverweis!

Smart ED amortisiert sich nach 3 Jahren?

Beitragvon Schaefca » Mo 14. Jan 2013, 12:55

Tach!

Das behauptet zumindest die WELT:

"(...) Sinkende Preise sind jedoch in Sicht. So bietet Mercedes den Elektrosmart für 16.000 Euro plus Mehrwertsteuer an. Dazu kommt eine Miete von 54 Euro im Monat für die Batterie plus Mehrwertsteuer. In gleicher Ausstattung kostet der Benziner zwar 14.500 Euro - ebenfalls ohne Mehrwertsteuer. Der Mehrpreis amortisiert sich aber bei einer Jahreslaufleistung von 10.000 Kilometern innerhalb von drei Jahren. Denn für 100 Kilometer im Elektrosmart fallen nur 2,80 bis 3,50 Euro Fahrtkosten an ..."


Und die Ladekosten? Wie kommen die auf solche Zahlen?
Bild


I love you all!
Benutzeravatar
Schaefca
 
Beiträge: 3107
Registriert: Do 27. Mai 2010, 16:04
Wohnort: Rheinland
Geschlecht: M
Kennzeichen: Ü 50

von Anzeige » Mo 14. Jan 2013, 12:55

Anzeige
 

Re: Smart ED amortisiert sich nach 3 Jahren?

Beitragvon GT24 » Mo 14. Jan 2013, 13:19

Was für Ladekosten oder meinst Du die Verluste beim Laden, den das der Strom nicht umsonst ist doch klar ? Also ich habe gut 10€ pro 100km an kosten und das wird ja auch nicht weniger.
2010er Passion MHD, Standheizung,H&R Feder, Smart FSE, Bild Super E5
Benutzeravatar
GT24
 
Beiträge: 942
Registriert: Fr 24. Sep 2010, 00:15

Re: Smart ED amortisiert sich nach 3 Jahren?

Beitragvon Schaefca » Mo 14. Jan 2013, 15:02

@ GT24:

Nun ja, im Text sprechen sie von "Fahrtkosten" von nur "2,80 bis 3,50 Euro". Das mag ja sogar noch stimmen. Aber spätestens hier haben wir erfahren, dass der Stromverbrauch pro 100 km durch Verluste beim Laden schnell auf über 20 kWh steigt. Wie da noch eine Amortisation des Mehrpreises herauskommen soll, bleibt das Geheimnis der WELT.
Bild


I love you all!
Benutzeravatar
Schaefca
 
Beiträge: 3107
Registriert: Do 27. Mai 2010, 16:04
Wohnort: Rheinland
Geschlecht: M
Kennzeichen: Ü 50

Re: Smart ED amortisiert sich nach 3 Jahren?

Beitragvon GT24 » Mo 14. Jan 2013, 17:09

Also bin mir imo nicht 100% sicher, aber mein Ökostrom kostet keine 0,23€ das KW. Müsste aber zur Not nachgucken was es genau ist. Wären somit 4,60€, und es würde statt drei dann vielleicht vier Jahre dauern und wo ist das große Problem. Menschen die sich einen ED kaufen werden das für Ihre Kl. Welt tun und wie bitte rechnest Du wenn die Menschen Ihren Strom selbst erzeugen.
Man findet in allem das berühmte Haar in der Suppe. Wenn ein Verbrennet 10% weniger Verbraucht wird gleich ein Feuerwerk gestartet und wie Lage man dazu extra geforscht hat. man sollte mal so fair sein der anderen Technik auch Zeit geben. Zumal es ja sehr viele gigantischen Gegner diese Technik gibt. Es rechnet sich ja auch ein Diesel nicht für Jeden und so ist es dann wohl auch mit den Elektrokisten.
2010er Passion MHD, Standheizung,H&R Feder, Smart FSE, Bild Super E5
Benutzeravatar
GT24
 
Beiträge: 942
Registriert: Fr 24. Sep 2010, 00:15

Re: Smart ED amortisiert sich nach 3 Jahren?

Beitragvon Schaefca » Mo 14. Jan 2013, 19:35

@ GT24:

Mir geht es nicht um "ein Haar in der Suppe" - sondern um eine schlichte Falschmeldung. Mit den Strompreiserhöhungen der letzten Monate steigt der durchschnittliche Strompreis in D von 24,57 auf 27,3 Cent (Quelle). D.h., für "2,80 bis 3,50 Euro" bekommt man nur noch ca. 10 - 13 kWh (manch' Ökostrom dürfte sogar noch teurer sein). Das ist weit entfernt von den über 20 kWh, die der ED offensichtlich im Alltag für 100 km benötigt, auch schon von den 15,1 kWh Prospektangabe.

So amortisiert sich der ED m.E. nie, es sei denn, die PKW-Maut kommt - was ich ja schon länger vermute. Die Lobby trommelt weiter: click>>
Bild


I love you all!
Benutzeravatar
Schaefca
 
Beiträge: 3107
Registriert: Do 27. Mai 2010, 16:04
Wohnort: Rheinland
Geschlecht: M
Kennzeichen: Ü 50

Re: Smart ED amortisiert sich nach 3 Jahren?

Beitragvon GT24 » Mo 14. Jan 2013, 20:06

Wenn es Dir um Die Falschmeldung geht, warum teilst Du es dann Uns mit und nicht dem Verlag oder Mercdes das Ihre Angaben falsch sind und teilst Uns dann das Ergebnis mit.
Zu den falschen Angaben beim ED mal eine Frage. Deine Autos halten Alle die Herstellerangaben ein ? Es gibt ja immer mal " News " die interessant sind, aber über die Meinungsmacher der Medien sich zu unterhalten bringt Uns nicht wirklich weiter. Dazu kommt das In den Verlagen ja ab und an richtige Vollpfosten arbeiten und entweder den Sinn der Technik nicht verstehen oder einfach irgendwas nach plappern.

Ich kann zwar irgendwie ab und an Deine Gedanken verstehen, nur muss man diesen Dummen Menschen Ihre Fehler auch vorhalten. Den wie sollen Sie sonst was lernen. Und davon bin ich fest überzeugt das Du Ihnen mit Argumenten gut in die Parade fahren kannst.
2010er Passion MHD, Standheizung,H&R Feder, Smart FSE, Bild Super E5
Benutzeravatar
GT24
 
Beiträge: 942
Registriert: Fr 24. Sep 2010, 00:15

Re: Smart ED amortisiert sich nach 3 Jahren?

Beitragvon apicsmart » Mo 14. Jan 2013, 22:32

Schaefca, was regste Dich denn auf?
Welt ist doch eh nur die Bild für LEute die sich nicht trauen mit ner Bild gesehen zu werden... :roll:
Das Niveau und somit die Recherche ist jedenfalls selten besser als bei Bild.. :D
Bild
2018 - ??? VW Tiguan Join 2.0 TDI Bild DIESEL
2011 - ??? SMART for two pulse cabrio mhd Bild SUPER
2015 - 2018 VW Golf Sportsvan Lounge 2.0 TDI Bild DIESEL
2006 - 2011 SMART for two pure coupe cdi Bild DIESEL


Homepage - Smart Treff Köln und Umgebung
Benutzeravatar
apicsmart
 
Beiträge: 2342
Registriert: Do 26. Feb 2009, 08:15
Wohnort: Kerpen
Postleitzahl: 50170
Realname: Andreas
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: 42 pulse Cabrio MHD BJ 2011
Kennzeichen: XX - MY 451
Skype: apicsmart

Re: Smart ED amortisiert sich nach 3 Jahren?

Beitragvon Schaefca » Di 15. Jan 2013, 00:26

@ a+g:

Och, es könnte ja mal sein, dass sich jemand hier im Forum über die Frage nach den Betriebskosten informieren möchte. Verlässliche Zahlen dazu sucht man (fast) vergebens. Wenn die Springer-Presse (liest ja niemand, ist wie mit McDreck) nun solch eine These aufstellt, was ist dann so schlimm daran, das hier zu hinterfragen? Hätte ja sein können, dass die WELT ein Modell mit mehr Rekuperationseffizienz gefahren hat - da soll der ED leider extrem schwach sein (der i-Miev verbrauchte über 4 kWh weniger im Test!).

Edit: Apropos "Recherche" - habe doch noch ein paar Vergleichzahlen gefunden, die die These der WELT pulverisieren: 24,51 Cent/Kilometer (bei 25 Cent/kWh), damit genauso teuer im Unterhalt wie ein 61 PS-Benziner (lt. ADAC). Also: nix Amortisation.

Praxistest: Elektroautos - Was sie leisten, was sie können>>
Bild


I love you all!
Benutzeravatar
Schaefca
 
Beiträge: 3107
Registriert: Do 27. Mai 2010, 16:04
Wohnort: Rheinland
Geschlecht: M
Kennzeichen: Ü 50

Re: Smart ED amortisiert sich nach 3 Jahren?

Beitragvon GT24 » Di 15. Jan 2013, 09:13

Also wenn Du mit Zahlen oder echten Informationen kommst finde ich das prima. Aber Du verkaufst die Meldungen oft nicht besser als die Verlage und da glaube ich das kannst Du besser. Den meist hast Du ja schon Antworten vor den Fragen parat. Elektrofahren hat auch sehr oft nicht nur die Kosten auf der Liste, es sind oft auch andere Gründe sich dafür zu entscheiden. Man will nicht nur reden sondern was tun, es ist das fahren an sich usw. Elektrisch fahren würde mir nur mit Ökostrom, der immer wieder angeführte Strommix in den Medien steht nicht mal ansatzweise zur Debatte. Vorreiter in manchen Dingen zusein bedeutet oft auch erstmal mehr zu bezahlen. Das ist bei den meisten Dingen des Lebend so gewesen.
Für Menschen die günstig fahren wollen oder müssen gibt es ja noch genug Alternativen und Elektro ist ja auch nicht für jeden imo geeignet.
2010er Passion MHD, Standheizung,H&R Feder, Smart FSE, Bild Super E5
Benutzeravatar
GT24
 
Beiträge: 942
Registriert: Fr 24. Sep 2010, 00:15

Re: Smart ED amortisiert sich nach 3 Jahren?

Beitragvon Schaefca » Di 15. Jan 2013, 10:20

GT24 hat geschrieben: "(...) Also wenn Du mit Zahlen oder echten Informationen kommst finde ich das prima. Aber Du verkaufst die Meldungen oft nicht besser als die Verlage und da glaube ich das kannst Du besser. Den meist hast Du ja schon Antworten vor den Fragen parat ..."


Wollten wir das persönliche Moment nicht mal endlich rauslassen? Ich "verkaufe nichts", ich stelle zur Diskussion (daher auch öfter mal ein Fragezeichen hinter der Fredüberschrift).

Ich weiß zum Beispiel nicht, ob und warum der ED (Gewicht 900 kg, 55 kW Boost-/35 kW Dauerleistung, Vmax. 125 km/h) angeblich so schlecht rekuperiert, oder warum er über 4 kWh/100km mehr verbraucht als der PISHUMMISHI (1.100 kg, 47 kW, Vmax 130 km/h). Das hat uns noch keine Quelle verraten - vielleicht wissen da bestimmte Cracks mehr? ;)
Bild


I love you all!
Benutzeravatar
Schaefca
 
Beiträge: 3107
Registriert: Do 27. Mai 2010, 16:04
Wohnort: Rheinland
Geschlecht: M
Kennzeichen: Ü 50

Re: Smart ED amortisiert sich nach 3 Jahren?

Beitragvon killar » Di 15. Jan 2013, 11:37

Die ganze Diskussion bezieht sich nur auf den Verbrauch im Winter. Und da ist er auch nur teilweise so hoch.
Ein Verbrenner braucht im Winter auch mehr.
Bei meiner Probefahrt im August hatte ich einen Verbrauch von unter 15 kwh (14,8kwh laut Boardcomputer, 76km gefahren, 21-23 Grad Außentemperatur). Mit ein wenig Übung sollte die Werksangabe also machbar sein.
killar
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 10:19
Postleitzahl: 56
Geschlecht: M

Re: Smart ED amortisiert sich nach 3 Jahren?

Beitragvon GT24 » Di 15. Jan 2013, 12:42

Das Rückgewinnen muss man aber auch erst lernen und mit dem Anderen Lenkrad soll es doch gut funktionieren.
2010er Passion MHD, Standheizung,H&R Feder, Smart FSE, Bild Super E5
Benutzeravatar
GT24
 
Beiträge: 942
Registriert: Fr 24. Sep 2010, 00:15

Re: Smart ED amortisiert sich nach 3 Jahren?

Beitragvon Schaefca » Di 15. Jan 2013, 13:26

killar hat geschrieben:Die ganze Diskussion bezieht sich nur auf den Verbrauch im Winter. Und da ist er auch nur teilweise so hoch.
Ein Verbrenner braucht im Winter auch mehr.
Bei meiner Probefahrt im August hatte ich einen Verbrauch von unter 15 kwh (14,8kwh laut Boardcomputer, 76km gefahren, 21-23 Grad Außentemperatur). Mit ein wenig Übung sollte die Werksangabe also machbar sein.


Ja, laut BC - aber wie viel kWh wären zum Laden nötig gewesen? Der WDR-Vergleichstest wurde NICHT im Winter durchgeführt, auch nicht der der AUTOZEITUNG.

@ GT24:

Die Lenkradpaddel sind ein Extra. Der i-Miev hat sowas nicht und verbraucht offensichtlich trotzdem weniger. Die "Lernphase" dürfte im VT gleich lang gewesen sein. Der NISSAN LEAF (hat auch keine Rekupaddel) hat im VT nur 0,2 kWh/100 km mehr gebraucht, obwohl er 80 (!) kW hat und 1.520 kg wiegt. Das finde ich höchst seltsam. :shock:
Bild


I love you all!
Benutzeravatar
Schaefca
 
Beiträge: 3107
Registriert: Do 27. Mai 2010, 16:04
Wohnort: Rheinland
Geschlecht: M
Kennzeichen: Ü 50

Re: Smart ED amortisiert sich nach 3 Jahren?

Beitragvon GT24 » Di 15. Jan 2013, 13:50

Der iMev hat auch drei Schalter für verschiedene Rückgewinnung, die zwei Baugleichen Modele haben diese übrigens nicht.
2010er Passion MHD, Standheizung,H&R Feder, Smart FSE, Bild Super E5
Benutzeravatar
GT24
 
Beiträge: 942
Registriert: Fr 24. Sep 2010, 00:15

Re: Smart ED amortisiert sich nach 3 Jahren?

Beitragvon Schaefca » Di 15. Jan 2013, 14:55

GT24 hat geschrieben:Der iMev hat auch drei Schalter für verschiedene Rückgewinnung, die zwei Baugleichen Modele haben diese übrigens nicht.


Echt? Ich kannte bislang nur das "B" in der Gasse für stärkeres Rekuperieren bei Bergabfahrten und "C" - da wird m.E. gar nicht rekuperiert - so eine Art Freilauf. Der C-ZERO verbrauchte bei der AMS auf 90,7 km 14,25 kWh (macht 15,84 kWh/100 km), also kaum schlechter als der i-Miev.

Das erklärt aber immer noch nicht den doch hohen Verbrauch des ED, gerade wenn ich ihn mit dem LEAF vergleiche ... Bild
Bild


I love you all!
Benutzeravatar
Schaefca
 
Beiträge: 3107
Registriert: Do 27. Mai 2010, 16:04
Wohnort: Rheinland
Geschlecht: M
Kennzeichen: Ü 50

Re: Smart ED amortisiert sich nach 3 Jahren?

Beitragvon GT24 » Di 15. Jan 2013, 15:08

Ja, richtig B und C dazu kommt " glaube " die Stufe das der Wagen so abbremst wie ein Verbrenner mit eingelegtem Gang.
Wenn man es richtig macht braucht man kaum die Bremse zu nutzen, genau wie Toyota's Hybrid die bremsen auch meist nur elektisch und nur wenn man richtig drauf tritt kommt die Mechanische Bremse. Leider mit dem Nachteil das vor allem die Hinteren Scheiben verrosten und der TÜV Pickel bekommt, soll aber mit gelegentlicher Vollbremsung zu beheben sein.
2010er Passion MHD, Standheizung,H&R Feder, Smart FSE, Bild Super E5
Benutzeravatar
GT24
 
Beiträge: 942
Registriert: Fr 24. Sep 2010, 00:15

Re: Smart ED amortisiert sich nach 3 Jahren?

Beitragvon Schaefca » Di 15. Jan 2013, 16:41

... vielleicht hätte DAIMLER keine Kooperation mit RENAULT sondern mit MITSUBISHI ... - ach, äh, die hatten wir ja schon mal, wo der i-Miev doch quasi das Brüderchen vom Smart war ... :|

*verschwörungstheoriemodusan*

Der ED verbraucht deshalb so viel Strom, damit er für die Kunden uninteressant wird und sie weiter nach Verbrennern lechzen!

*verschwörungstheoriemodusaus*
Bild


I love you all!
Benutzeravatar
Schaefca
 
Beiträge: 3107
Registriert: Do 27. Mai 2010, 16:04
Wohnort: Rheinland
Geschlecht: M
Kennzeichen: Ü 50



Ähnliche Beiträge


Zurück zu smart in den Medien

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron