Einbau von LED-Tagfahrleuchten in den 451 'trotz' NSW




Alles was grundsätzlich für alle smarties gilt, wie zum Beispiel das Schütteln beim Tanken usw. bitte hier rein...
Für modellspezifische Probleme oder Anleitungen aber bitte möglichst die jeweiligen Unterforen für die einzelnen Modelle nutzen!

Einbau von LED-Tagfahrleuchten in den 451 'trotz' NSW

Beitragvon HorstM » So 20. Sep 2009, 18:01

Endlich hatte ich die Zeit dazu in meinen 451 LED-Tagfahrleuchten (TFL) einzubauen. Anders als bei vielen anderen Lösungen habe ich aber die Nebelscheinwerfer (NSW) beibehalten.

Verwendet habe ich die LGX10 von dectane, die man hier dectane, hier SW-Tuning oder hier dayline bekommen kann. Diese sind offiziell zugelassen als Tagfahrlicht und Standlicht (R87-Zulassung und E-Prüfzeichen). Ich rate aber davon ab, die Chrom-Variante zu kaufen, da diese alles andere als schön ist, siehe Bild. Der Kleber läuft in den chromfarbenen Bereich hinein und lässt die Leuchten ziemlich übel aussehen. Ich hoffe die schwarze Variante ist besser, selbst gesehen habe ich sie nie.

Bild

Da die NSW erhalten bleiben sollten, war es nicht ganz einfach einen passenden Einbauort zu finden. Idealerweise gibt es hinter dem Frontpanel zwischen dem mittleren und den beiden seitlichen Styroporteilen exakt genügend Platz für die TFLs, siehe Bild.

Bild

Zuerst muss aber noch was zu den TFLs selbst gesagt werden. Ein riesiger Vorteil der verwendeten Leuchten ist deren großer Rand, sodass sie in eine Aussparung hineingesetzt werden können und damit von außen schon mal von alleine halten. Dazu sollten sie aber bündig am Panel anliegen. Leider ist das Frontglas an drei Stellen hinter dem Rand des Alu-Gehäuses mit Kleber fixiert bzw. das Loch durch den Kleber abgedichtet, sodass kein Wasser in das Gehäuse eintreten kann, siehe Bild.

Bild

Der Kleber ist willkürlich aufgebracht, mal dick mal dünn. Auf jeden Fall verhindert er einen bündigen Anschluss an das Panel, siehe Bild (sorry, Bild ist unscharf).

Bild

Also wurde der alte Kleber vorsichtig entfernt und durch Silikon ersetzt. Dies trägt zwar auch auf, lässt sich aber zusammendrücken, siehe Bild.

Bild
Bild

Da es trotzdem zu einem Spalt zwischen Rand des TFLs und dem Panel kommen wird, habe ich einen Gummi-O-Ring gekauft mit 3 mm Dicke und 80 mm Durchmesser. Empfehlen würde ich 4 mm oder mehr, aber diese Dicken waren beim Händler nicht vorrätig.

Bild

Aber wie wird die Leuchte am Panel fixiert? Zwar ist es mir während des Einbaus gelungen das Loch im Panel so auszuschneiden, dass die Leuchten quasi als Presspassung hineingeschoben werden (dazu später mehr) aber als einzige Befestigung wird das nicht ausreichen. Daher habe ich die Leuchten von hinten mit einer handelsüblichen Rohrschelle mit 80 mm Durchmesser gesichert.

Bild

Da die TFLs aber oben abgeschrägt sind, würde die Gefahr bestehen, dass die Rohrschelle irgendwann an der abgeschrägten Stelle abgleitet. Daher habe ich noch einen kleinen Alu-Winkel zurechtgebogen und den an der Schelle festgeschraubt. Die andere Seite des Winkels wird später am Bügel der Leuchte festgeschraubt.

Bild

Das Bohren des Lochs ins Panel war nur deswegen etwas schwierig, da die Festlegung des Mittelpunktes nicht ganz einfach war. Schnell hat man sich verbohrt und das Panel ist hin. Ich hab’s zwar auf Anhieb geschafft, kann aber keine Koordinaten nennen, wo der Mittelpunkt genau sein soll. Nur soviel: bei eingebautem Panel kann man nach Entfernen der Gitter vor den NSW problemlos mit der Hand nach oben durchlangen und mit einem Fettstift die Kanten des Styropors anzeichnen, damit hat man schon eine prima Orientierung in der Breite. Die Höhe festzulegen ging mehr oder weniger „Pi mal Daumen“ und die folgenden Bilder helfen vielleicht ein wenig.

Zum Bohren selbst: ich habe aus zwei Gründen keinen Lochbohrer verwendet: a) meiner hatte einen Durchmesser von 81 mm und b) mir war die Gefahr zu groß abzurutschen und das Panel zu zerstören. Daher habe ich mir auf einer Klebefolie einen Kreis mit 80 mm ausgeschnitten, diesen von außen auf das Panel geklebt (der Mittelpunkt wurde von mir zuvor von hinten mit einem kleinen Bohrer festgelegt) und klassisch mit einem 3-mm-Bohrer um den 80-mm-Kreis herumgebohrt, das Plastik entfernt und danach mit einem Dremel auf das Sollmaß geschliffen. Übrigens das Panel hat eine Dicke von 3 mm und ist relativ weich, also auch sehr einfach zu bearbeiten.

Bild

Danach habe ich die Leuchten durchgesteckt, bzw. wie oben schon erwähnt, eingepresst. Genau das ist der Grund, warum ich hier warnen muss, von Anfang an die Leuchten richtig einzupressen: da das Gehäuse Kühlrippen hat, die sich in das Panelplastik eindrücken, lässt es sich vortrefflich arretieren, was aber auch bedeutet, dass es auch in dem Winkel bleiben will, in dem es beim ersten Mal eingebracht wurde. Also aufgepasst und gleich richtig ausrichten. Oben ist übrigens der abgeflachte Teil des Gehäuses!

Bild
Bild

Wie ebenfalls schon erwähnt, habe ich die Leuchten dann mit den Rohrschellen von hinten fixiert. Sicherheitshalber habe ich statt der beiliegenden Schrauben Sechskantschrauben und zusätzliche Muttern verwendet, da ich dem Gewinde der Rohrschelle nicht ganz traue. Über den Alu-Winkel habe ich die Schelle zusätzlich am Bügel der Leuchte festgeschraubt.

Bild

Zur Elektrik werde ich nicht allzu detailliert was sagen. Wie man vom SAM die Klemme ‚Zündung’ sowie andere frei liegende Leitungen abzapft, hat man schon oft im Forum gelesen.

Die verwendeten TFLs beinhalten bereits die Ansteuerungsschaltung, sodass sie im Prinzip einfach nur an die Klemmen Zündung (15), Masse (31) und Standlicht (58) angeklemmt werden müssen. Masse und Standlicht findet man unter dem Frontpanel recht leicht, Zündung aber nicht (vielleicht schon, ich hab aber nicht lange danach gesucht). Daher muss ein Kabel in den Innenraum zum SAM geführt werden. Durch die Gummitülle des Hauptleitungsstrangs lässt es sich ganz einfach führen, da dort noch weitere Durchführungen vorbereitet sind, die einfach nur aufgeschnitten werden müssen.

Besonderheit bei diesen TFLs ist, dass sie auf Standlicht schalten (= dimmen). Da man aber nur ein Standlicht haben darf, bedeutet das, dass die normalen Standlichter deaktiviert sein müssen. Daher habe ich einfach den Stecker herausgezogen und mit einem Kabelbinder fixiert. ANMERKUNG: Annahme war falsch, siehe unten, max. zwei Standlichtpaare sind erlaubt Sollte es aber trotz der offiziellen Zulassung als Standlicht einmal zu Problemen kommen, habe ich vorsichtshalber das Kabel vom Standlicht einmal kurz in den Innenraum und wieder zurück geleitet. Im Fall des Falles kann ich ohne Panelabbau dann dieses Kabel auftrennen, die originalen Standlichter wieder aktivieren und die TFLs anderweitig schalten.

Das Standlicht in den TFLs hat übrigens noch einen Nachteil, der hier nicht verschwiegen sein soll. Da dieses Standlicht nur mit eingeschalteter Zündung funktioniert, heißt das, dass die ursprüngliche Standlichtfunktion des Smarts (ohne Zündung) nun außer Betrieb gesetzt ist. Für mich ist das kein Problem, da ich diese eh noch nie genutzt hatte. Da ich die Kabel aber in den Innenraum geführt habe, wäre diese Funktion später noch nachrüstbar. Viel sinnvoller hätte ich beim Smart übrigens eine Parklichtfunktion gefunden, wie sie z. B. VW hat, bei der die Lichter nur einer Seite mit dem Blinkerhebel eingeschaltet werden können. Das kann man beim Laternenparken manchmal wirklich brauchen.

Alle Kabel habe ich in Kabelummantelung verlegt und diese soweit wie sinnvoll und möglich fixiert, siehe Bild

Bild

Die originalen Stecker der Leuchten habe ich abgezwickt, da diese keinen zuverlässigen Eindruck machten und einzeln herumhingen. Stattdessen habe ich einen Kfz-Vierfachstecker von Conrad verwendet, der im Nachhinein gesehen leider ebenfalls ziemlich wackelig ist. Daher habe ich den Stecker mit einem Kabelbinder gesichert (war leider doch keine OEM-Qualität).

Bild

Das Endergebnis nach dem Paneleinbau sieht so aus:

Bild

Hinweis: das Panel ist am Einbauort nicht 100%ig senkrecht zur Fahrbahn sondern hat einen ganz leichten Winkel. Dies bedeutet, dass die TFLs nun leicht nach oben geneigt sind. Da sie aber m. W. ähnlich wie Fernlichter keine exakte Ausrichtung brauchen, hoffe ich, dass dies später mal kein Problem darstellt. Sollte eine senkrechte Ausrichtung erforderlich sein, lässt sich das mit der verwendeten „Rohrschellentechnik“ zwar vermutlich noch machen, es führt aber dazu, dass der von außen sichtbare Spalt zwischen TFL und Panel vergrößert wird. Wie das abgedeckt werden sollte, weiß ich noch nicht, vielleicht hat aber jemand eine gute Idee dazu, die er hier postet.

Bild

Gruß
Horst

P.S.: Vielen Dank an möma für die Bilder zum Ausbau des Panels. Spitze gemacht, hat extrem geholfen.
P.S. 2: Anmerkung eingefügt zum Thema "Anzahl erlaubter Standlichter", alter nicht korrekter Text wurde eingefärbt.
Zuletzt geändert von HorstM am Mi 23. Sep 2009, 10:44, insgesamt 1-mal geändert.
HorstM
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 11. Jun 2009, 20:46
Postleitzahl: 85119
Realname: Horst
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: smart fortwo passion CDI
Kennzeichen: (D) PAF

von Anzeige » So 20. Sep 2009, 18:01

Anzeige
 

Re: Einbau von LED-Tagfahrleuchten in den 451 'trotz' NSW

Beitragvon smart-IN » So 20. Sep 2009, 18:20

super anleitung! :D
hoffe, man kann die dinger mal live sehen - sind ja quasi "nachbarn"... ;)

achja - bei der dunklen variante dürfte man den kleber nicht sehen - hat der mik aus muc nämlich und da sieht man auf den bildern nix.
Über zehn Jahre smart waren genug - hab jetzt wieder mehr Spaß am Autofahren mit nem Tesla Model S P85D und einem GLA 45 AMG (noch)... :twisted:
Benutzeravatar
smart-IN
Administrator
 
Beiträge: 7002
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 16:30
Wohnort: Geisenfeld
Postleitzahl: 85290
Realname: Dominic
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Tesla Model S P85D bzw. nur noch elektrisches
Kennzeichen: PAF DP 85 E

Re: Einbau von LED-Tagfahrleuchten in den 451 'trotz' NSW

Beitragvon Extrem » So 20. Sep 2009, 18:51

Die möchte ich auch gern mal sehen bevor ich diese Beurteile..

Wäre mal interessant live zu sehen
Bild
Benutzeravatar
Extrem
 
Beiträge: 1509
Registriert: So 22. Feb 2009, 19:17
Wohnort: Aichwald
Postleitzahl: 73773
Realname: Heiko
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: fahre kein Auto mehr, leider

Re: Einbau von LED-Tagfahrleuchten in den 451 'trotz' NSW

Beitragvon remember » So 20. Sep 2009, 20:54

sieht schon n bissel kaka aus wenn ich das mal so sagen darf.
dennoch respekt zur ausführung und mut! ;)

lg

rem
Bild
www.grimm.es
Forummitglieder bekommen RABATT

einfach Mail an aufkleber@grimm.es
remember
 
Beiträge: 44
Registriert: So 22. Feb 2009, 22:21
Wohnort: Sirksfelde
Postleitzahl: 23898
Realname: Marco
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: 451 Brabus FL
Kennzeichen: OD-XX2011

Re: Einbau von LED-Tagfahrleuchten in den 451 'trotz' NSW

Beitragvon smartz » Mo 21. Sep 2009, 00:35

ist das wirklich nicht erlaubt, die originalen Standlichter parallel weiter zu betreiben?
Wo finde ich dazu Informationen?

Gruß, smartz
Bild
smartz
 
Beiträge: 58
Registriert: Do 26. Feb 2009, 23:37
Wohnort: München
Postleitzahl: 0
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: smart fortwo Cabrio BJ 2004
Kennzeichen: M-M 1234

Re: Einbau von LED-Tagfahrleuchten in den 451 'trotz' NSW

Beitragvon madmatze » Mo 21. Sep 2009, 07:37

Klar darfst du die Standlichter weiter betreiben.
Nur TFL+Standlicht is eben nicht erlaubt.
Aber im Ernst, diese Einstellung sollten wir doch auch wirklich den Gölfen und krassen BMWs die da mit Standlicht und Nebelscheinwerfer bzw. TFL rumfahren.
;-)
Mein einziges Hobby ist die Faulheit, die naturgemäß alle Anderen ausschließt

Gianni Nazzaro
Benutzeravatar
madmatze
 
Beiträge: 629
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 09:45
Wohnort: Geroldsgrün
Postleitzahl: 95179
Realname: Matthias
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: smart fortwo II passion cabrio 84 PS + Brabuspaket
Kennzeichen: HO-XL 451

Re: Einbau von LED-Tagfahrleuchten in den 451 'trotz' NSW

Beitragvon wuschl » Mo 21. Sep 2009, 22:20

wieso brennen denn bei mercedes auch den abblendlichter mit dem tfl??!!
:-? mir war es vor allem wichtig, dass ich mein tfl mit den neblern und
den normalen sw zusammen brennen lassen kann. :)
nun habe ich alle optionen.
:lol:
Benutzeravatar
wuschl
 
Beiträge: 128
Registriert: So 1. Mär 2009, 00:01
Wohnort: konstanz
Postleitzahl: 78467
Realname: sImon
Geschlecht: m
Ich fahre einen...: 451 passion
Kennzeichen: KN:RS**

Re: Einbau von LED-Tagfahrleuchten in den 451 'trotz' NSW

Beitragvon smartz » Di 22. Sep 2009, 11:57

also ich finde hier wird jetzt einiges durcheinander gebracht.
Wenn ich alles richtig verstanden habe, dann sieht das rechtlich so aus:

- wenn TFL eingeschaltet ist darf keine andere Lampe am Auto brennen.
- wenn das TFL eingeschaltet ist und zusätzlich irgendeine andere Lampe (egal ob Standlicht, Abblendlicht oder Nebellicht) brennt, ist das nur zulässig, wenn das TFL in der Lichtleistung um 50% reduziert wird - so funktioniert das auch bei den Serien TFLs bei Audi un Co. Sobald das TFL in diesem "50%-Dimmmodus" ist, gilt es aber als Standlicht und nicht mehr als TFL (E-Prüfzeichen)
- wenn diese TFLs im gedimmten Zustand als Standlicht fungieren, kann jedes bereits verbaute Standlicht weiterbrennen.

So ich hoffe das ist jetzt so richtig zusammengefasst.

Gruß, smartz
Bild
smartz
 
Beiträge: 58
Registriert: Do 26. Feb 2009, 23:37
Wohnort: München
Postleitzahl: 0
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: smart fortwo Cabrio BJ 2004
Kennzeichen: M-M 1234

Re: Einbau von LED-Tagfahrleuchten in den 451 'trotz' NSW

Beitragvon HorstM » Mi 23. Sep 2009, 10:29

Hallo,

habe jetzt mal beim TÜV angerufen und erfahren, dass man bis zu zwei Standlichtpaare haben darf. Sprich die alten eingebauten Lampen dürfen weiter leuchten. Hab's schon bei mir geändert und werde meine Text oben anpassen.

Gruß
Horst
HorstM
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 11. Jun 2009, 20:46
Postleitzahl: 85119
Realname: Horst
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: smart fortwo passion CDI
Kennzeichen: (D) PAF

Re: Einbau von LED-Tagfahrleuchten in den 451 'trotz' NSW

Beitragvon smartz » Mi 23. Sep 2009, 20:13

hier mal noch ein Auszug aus dem entsprechenden Gesetzestext:

§51 stvzo

Kraftfahrzeuge - ausgenommen Krafträder ohne Beiwagen und Kraftfahrzeuge mit einer Breite von weniger als 1000 mm - müssen zur Kenntlichmachung ihrer seitlichen Begrenzung nach vorn mit 2 Begrenzungsleuchten ausgerüstet sein, bei denen der äußerste Punkt der leuchtenden Fläche nicht mehr als 400 mm von der breitesten Stelle des Fahrzeugumrisses entfernt sein darf. Zulässig sind 2 zusätzliche Begrenzungsleuchten, die Bestandteil der Scheinwerfer sein müssen. Beträgt der Abstand des äußersten Punktes der leuchtenden Fläche der Scheinwerfer von den breitesten Stellen des Fahrzeugumrisses nicht mehr als 400 mm, so genügen in die Scheinwerfer eingebaute Begrenzungsleuchten. Das Licht der Begrenzungsleuchten muß weiß sein; es darf nicht blenden. Die Begrenzungsleuchten müssen auch bei Fernlicht und Abblendlicht ständig leuchten. Bei Krafträdern mit Beiwagen muß eine Begrenzungsleuchte auf der äußeren Seite des Beiwagens angebracht sein. Krafträder ohne Beiwagen dürfen im Scheinwerfer eine Leuchte nach Art der Begrenzungsleuchten führen; Satz 5 ist nicht anzuwenden. Begrenzungsleuchten an einachsigen Zug- oder Arbeitsmaschinen sind nicht erforderlich, wenn sie von Fußgängern an Holmen geführt werden oder ihre durch die Bauart bestimmte Höchstgeschwindigkeit 30 km/h nicht übersteigt und der Abstand des äußersten Punktes der leuchtenden Fläche der Scheinwerfer von der breitesten Stelle des Fahrzeugumrisses nicht mehr als 400 mm beträgt.



Gruß,

smartz
Bild
smartz
 
Beiträge: 58
Registriert: Do 26. Feb 2009, 23:37
Wohnort: München
Postleitzahl: 0
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: smart fortwo Cabrio BJ 2004
Kennzeichen: M-M 1234

Re: Einbau von LED-Tagfahrleuchten in den 451 'trotz' NSW

Beitragvon Funbrake » Fr 24. Sep 2010, 12:15

Habe heute auch die Dayline TFLs verbaut. Meine sind schwarz, was meiner Meinung nach deutlich besser aussieht als die silbernen.
Am Smart hatte ich noch nie zuvor geschraubt, so dass die ganze Aktion 4Std. gedauert hat. Das finden des Zündungsplus erwies sich meiner Meinung nach am schwierigsten. Ich habe es mir dann vom Radio geholt und das Kabel außen bei der Beifahrertür vorbeigeführt, da ich kein durchkommen vom Innenraum in den "Motorraum"(also da wo bei normalen Autos der Motor sitzt) gefunden habe
Bild
Bild
Bild Diesel
Benutzeravatar
Funbrake
 
Beiträge: 68
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 17:26
Postleitzahl: 89407
Realname: Thomas
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: smart 450 cdi
Kennzeichen: DLG-

Re: Einbau von LED-Tagfahrleuchten in den 451 'trotz' NSW

Beitragvon bobby88 » Fr 24. Sep 2010, 12:26

Hallo,
also ich find das jaa nicht gerade hübsch... xD
Erstmal sind die zu groß irgendwie und dass die rausgucken ist auch nicht gerade "elegant" gelöst.

Mfg
Bild
Benutzeravatar
bobby88
 
Beiträge: 59
Registriert: Sa 7. Aug 2010, 20:50
Wohnort: Langen
Postleitzahl: 27607
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Smart ForTwo 451 Passion mit 84PS
Kennzeichen: CUX-BB ***

Re: Einbau von LED-Tagfahrleuchten in den 451 'trotz' NSW

Beitragvon blueandrew » Sa 25. Sep 2010, 22:50

Funbrake hat geschrieben:Das finden des Zündungsplus erwies sich meiner Meinung nach am schwierigsten. Ich habe es mir dann vom Radio geholt und das Kabel außen bei der Beifahrertür vorbeigeführt, da ich kein durchkommen vom Innenraum in den "Motorraum"(also da wo bei normalen Autos der Motor sitzt) gefunden habe


Die Kabeldurchführung befindet sich im Fußraum in der Nähe der Lenksäule, da gibt es auch Bilder zu.
blueandrew
 
Beiträge: 347
Registriert: So 8. Mär 2009, 17:28
Realname: Andre
Ich fahre einen...: passion coupe 2001
Kennzeichen: B-AW 84



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Tipps und Tricks

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron