Trennmittel zwischen Nabe und Bremsscheibe?




Egal ob optisches oder technisches Tuning...
Räder - Tieferlegung - aufwendiges Spoilerwerk - spezielle Lackierungen - Chiptuning - Getriebe und alles, was eben nicht "Serie" ist.

Trennmittel zwischen Nabe und Bremsscheibe?

Beitragvon BZ99 » Fr 9. Apr 2010, 10:55

Hallo,

gestern habe ich bei meinem 450er neue Bremsscheiben und Beläge eingebaut.
Obwohl ich vorher noch nie an den Bremsen geschraubt habe hat alles super geklappt - es quietscht nichts und ein Seitenschlag ist auch nicht vorhanden ;-)
Aber eine Sache beunruhigt mich dennoch ein wenig: und zwar habe ich mich beim Einbau an die Anleitung aus dem Buch "Jetzt helfe ich mir selbst" gehalten. Darin wird beschrieben dass man zwischen Nabe und Scheibe dünn Kupferpaste auftragen soll damit die Scheiben nicht festrosten. Da mir bekannt ist dass man bei Autos mit ABS keine Kupferpaste verwenden soll habe ich deshalb (ganz dünn) ein wenig Plastilube auf der Nabe verteilt.

Nun habe ich aber zufällig gelesen dass man zwischen Nabe und Bremsscheibe keinesfalls irgendwelche Trennmittel aufbringen soll, da an dieser Stelle eine Haftreibung gewünscht ist und durch diese Mittel zu hohe Scherkräfte wirken. Soweit klingt das für mich auch einleuchtend und nachvollziehbar.
Allerdings lag den Bremsscheiben eine Einbauanleitung bei, und auch darin stand dass man auf die Nabe ein Korrossionsschutzöl sprühen soll.

Also, was ist nun richtig? Habe ich beim Einbau nun alles richtig gemacht oder sollen die Scheiben im Extremfall nochmal runter und die Nabe gereinigt werden.

Danke für Eure Meinungen

Grüße
BZ99
 
Beiträge: 25
Registriert: Mo 27. Apr 2009, 17:45
Wohnort: augusta vindelicorum
Postleitzahl: 86
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: smart fortwo passion
Kennzeichen: A-T xxxx

von Anzeige » Fr 9. Apr 2010, 10:55

Anzeige
 

Re: Trennmittel zwischen Nabe und Bremsscheibe?

Beitragvon Tuxxi » Fr 9. Apr 2010, 11:34

also die bremsscheibe wird mit der einen kleinen schraube ja nur mehr oder weniger fixiert, halt findet sie durch die radschrauben, insofern ist mir nicht klar, wo da bei festgezogenen radschrauben irgendwelche reibkräfte erwünscht sein sollen..

wenn die schrauben fest sind, dann ist auch die bremsscheibe fest, ansonsten hast nen problem... :mrgreen:

finde es allerdings ein klein wenig bedenklich, das du an den bremsen rumschraubst, ohne wirklich ahnung davon zu haben...

und grade wnn du nach solch einem buch arbeitest, solltest es dir vorher anschauen und diese fragen vor den arbeiten stellen...

aber wenn dein smartie bremst, dann passt ja wohl ois...
Tuxxi
 

Re: Trennmittel zwischen Nabe und Bremsscheibe?

Beitragvon BZ99 » Fr 9. Apr 2010, 11:45

Hallo,

also was meine Ahnung angeht musst Du keine Bedenken haben ;-)
Ich bin handwerklich durchaus nicht unerfahren und besitze auch gutes Werkzeug. Sämtliche arbeiten werden natürlich auf einer Hebebühne erledigt und nicht unter einem wackligen Baumarkt-Wagenheber. Ich glaube dass ich sorgfältiger und pedantischer arbeite als so mancher lustlose Mechaniker!
Und die Arbeitsschritte waren mir selbstverständlich schon vorher klar.

Aber wer von der Materie wirklich Null Ahnung hat sollte dringend die Finger davon lassen, da hast Du völlig Recht.

Es geht mir bei meiner Frage wirklich nur darum ob zwischen Nabe und Bremsscheibe nun Plastilube / Keramikpaste gehört oder nicht. Aber scheinbar gibt es dabei einfach zwei Meinungen die jeweils durchaus ihre Berechtigung haben und man muss sich einfach für eine entscheiden und nicht weiter drüber nachdenken.

Grüße
BZ99
 
Beiträge: 25
Registriert: Mo 27. Apr 2009, 17:45
Wohnort: augusta vindelicorum
Postleitzahl: 86
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: smart fortwo passion
Kennzeichen: A-T xxxx



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Tuning und Technik

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron