UPDATE 12.02.2012 Starschwierigkeiten CDI bei Kälte




Egal ob optisches oder technisches Tuning...
Räder - Tieferlegung - aufwendiges Spoilerwerk - spezielle Lackierungen - Chiptuning - Getriebe und alles, was eben nicht "Serie" ist.

UPDATE 12.02.2012 Starschwierigkeiten CDI bei Kälte

Beitragvon Schokomanu » Di 7. Feb 2012, 23:24

DER ANFANG HIER BESCHREIBT MEIN URSPRÜNGLICH VERMUTETES PROBLEM. IN MEINEM BEITRAG VOM 12.02.2012 GEHT ES AKTUELL WEITER. DAS ALTE PROBLEM LÖSCHE ICH NICHT RAUS, UM NICHT NOCH MEHR VERWIRRUNG ZU STIFTEN.

Ja wie im Titel geschrieben. Heut früh aus der Nachtschicht, 3x vorgeglüht, gestartet, keine Chance. Noch 2x geglüht, nix. Dann georgelt mit Vollgas. Nach ca 40Sekunden war er an.
Die hochdruckpumpe hatte ich ja vor nem Monat gemacht, die schliesse ich aus.
Wie im Titel war aber der Tank recht leer, 15km später ging Reserve an. Gibt es da einen Zusammenhang?
Heut nachmittag hab ch das Auto aus der Garage zum tanken, startete mit 2x vorglühen normal bei -8 Grad in der Garage.
Hab jetzt randvoll und noch n Liter Super drauf. Morgen früh mal sehen.
Jedenfalls mit vollerem Tank (voll bis halb) ist er auch bei Minus 23Grad mit 3x vorglühen angesprungen.
Bei -23Grad war der Tank halb voll, da hat das starten evtl 5sek gedauert.
Zummindest heute nachmittag aufm Weg zur Tanke hab ich bei Zündung ein während der Glühzeit die Vorförderpumpe gehört.
Injektoren müsste ich mal über Leckölmenge kontrollieren (wenns wärmer wird). Und ich könnte die dritte Glühkerze, die vorm Monat noch in ordnung war, tauschen. Wobei die auch jetzt noch geht denk ich. Vorglühanlage leuchtet nicht länger nachdem der Motor läuft, sondern macht laut Glühanzeige das was sie soll.
Zuletzt geändert von Schokomanu am So 12. Feb 2012, 17:04, insgesamt 1-mal geändert.
Schokomanu
 

von Anzeige » Di 7. Feb 2012, 23:24

Anzeige
 

Re: Starschwierigkeiten CDI -15°C und 5l Sprit im Tank

Beitragvon 380Volt » Mi 8. Feb 2012, 13:58

Lass die Finger vom Super und wenn dann nur mit einem Schuss 2-T Öl. Seit dem der Diesel extrem entschwefelt wird schmiert der keinen Furz mehr. Die Möglichkeit eines Fressers in der Pumpe ist mit Benzin im Diesel sehr groß. Besser sind Fließververbesserer, die strecken den letzten Rest Schmierfähigkeit des Diesels nicht so sehr wie Benzin.
Benutzeravatar
380Volt
 
Beiträge: 617
Registriert: Di 26. Apr 2011, 11:04
Ich fahre einen...: Electric Drive Brabus Exclusiv Cabrio

Re: Starschwierigkeiten CDI -15°C und 5l Sprit im Tank

Beitragvon la_oveja_negra » Mi 8. Feb 2012, 18:22

Hi!
Was Focus schreibt ist wahr. Ein Kumpel ist früher alte MB Diesel gefahren und hat da immer Benzin zugetankt im Winter. Dann kam der neue Wagen... die Werkstatt und alle rieten ihm davon ab. Er tankte zum Diesel trotzdem etwas Super. Und der Motor hielt nicht mal den ersten Winter durch. Auf jedenfall war es ein teurer Spass.
if you aren't a smartie - u are a loser :D

gruß
sascha
smart 451 cabrio pulse 09, schwarz klima, softtouch, leder vom sattler, sitzheizung nachgerüstet, ambiente-, einstiegs- und kofferraumbeleuchtung nachgerüstet, H&R 15/35, td smartie schwarz im sommer 175/195, 15mm spurplatten rundum, AA165G & AA28G, clarion apa4320 & esx vision 500D,MoPf schweller, brabus spoiler, carlsson heck und endblenden
Benutzeravatar
la_oveja_negra
Administrator
 
Beiträge: 482
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:36
Wohnort: Hamburg
Postleitzahl: 22589
Realname: Sascha
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: smart fortwo II pulse cabrio mhd
Kennzeichen: ist dran
Skype: vorhanden

Re: Starschwierigkeiten CDI -15°C und 5l Sprit im Tank

Beitragvon Neuner » Mi 8. Feb 2012, 20:47

Bild
Benutzeravatar
Neuner
 
Beiträge: 33
Registriert: So 22. Mär 2009, 11:23
Postleitzahl: 72184
Realname: Michael
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Smart 42 Pulse Cabrio 84 PS + Smart 44 ED
Kennzeichen: FDS-TM-249/NT-44E

Starschwierigkeiten CDI -15°C und 5l Sprit im Tank

Beitragvon Schokomanu » Mi 8. Feb 2012, 23:26

Ich weis das mit der nachlassenden Schmierfähigkeit.
1 Tankfüllung hält der das schon aus. Wenn nicht...

Aber zum Problem: mit vollem Tank ist er einwandfrei nach 2x vorglühen heut früh bei -15Grad angesprungen.
Also muss da doch irgendwo ein Zusammenhang zwischen Füllstand und dem Problem bestehen?
Die Vorförderpumpe? Kann das sein, dass die nicht mehr so toll ist? Denn bei vollem oder halbvollem Tank drücken ja 20Ltr bzw. 10Ltr auf die Leitungen und "untertützen" die Pumpe. Das Auto hat jetzt 80TKM.
Meinungen dazu? Andere Vorschläge?
Ode kann bei mir ne Leitung Luft ziehen wenn der Tank leerer ist? Muss ja wenig sein, weil es ja 7-8 Stunden dauert bis ich Schwierigkeiten bekomm. Aber eben nur ab ca -11Grad.
Gibt es bei diesem KM-Stand Dinge die erfahrungsgemäss am Smart sterben? Also in dem Bereich? HDP is ja schon neu abgedichtet vor nem Monat.
Schokomanu
 

Re: Starschwierigkeiten CDI -15°C und 5l Sprit im Tank

Beitragvon oz42 » Do 9. Feb 2012, 15:38

Nun, wenn das nicht das erste mal war, daß ein Schluck Super im Tank landete, dann wird es wohl eine angenagte Pumpe sein.
oz42
 
Beiträge: 91
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 10:44
Postleitzahl: 23883
Realname: Olaf
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Roadster Coupe
Kennzeichen: RZ-

Starschwierigkeiten CDI -15°C und 5l Sprit im Tank

Beitragvon Schokomanu » Do 9. Feb 2012, 19:31

@oz42:
Es geht nicht um das Super im Diesel. Ich hätte es wohl besser nicht erwähnt, denn wie immer stürzen sich dann zu viele auf das was man NACHTRÄGLICH gemacht hat.
Das Problem tauchte VORHER auf!!

Also weiter zum Problem:
Die Pumpe hatte ich vor nem Monat auseinander. Die war nicht angefressen innen, sonst hätt ich die gegen ne neue getauscht.
Oder kann mir jemand erklären, warum die HDP mit vollem Tank besser arbeiten soll, als mit leerem? In diese Richtung kann ich keinen Zusammenhang finden.
Meiner Meinung nach (lasse mich aber gerne belehren!!) muss der Fehler irgendwo davor liegen. Klar kann ich da beim Tank beginnen und bis zur HDP alles ersetzen, und werde dabei wohl auch das defekte Teil erwishen (denk ich), aber das ist ja nicht Sinn der Übung.
Allerdings hat Google ergeben, dass dieses Problem bei Mercedes auch bei der A-Klasse bekannt ist, aber nicht immer repariert werden konnte.
Ich dachte also, wenn ich diesen Thread eröffne, finde ich hier einen, der das Problem hatte, und eine Lösung (für sich) gefunden hat.
Meine Lösung vorerst ist: nicht mehr bis auf 5LTR runter fahren wenn es so kalt ist, dann hab ich dieses Problem ja gar nicht.
Eben 1x vorglühen und Start bei -11Grad, etwas mehr als halb vollem Tank und 9 Stunden draussen Standzeit
Schokomanu
 

Re: Starschwierigkeiten CDI -15°C und 5l Sprit im Tank

Beitragvon oz42 » Do 9. Feb 2012, 21:27

Schokomanu hat geschrieben:@oz42:
Es geht nicht um das Super im Diesel. Ich hätte es wohl besser nicht erwähnt, denn wie immer stürzen sich dann zu viele auf das was man NACHTRÄGLICH gemacht hat.
Das Problem tauchte VORHER auf!!

Alles klar, das wußte ich ja nicht.

Ist die eigentliche Spritpumpe evtl. hinüber? So daß der Gewichtsdruck plus mangelhafte Förderleistung noch so eben ausreicht, wenn genug Gewicht im Tank ist?

Olaf
oz42
 
Beiträge: 91
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 10:44
Postleitzahl: 23883
Realname: Olaf
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Roadster Coupe
Kennzeichen: RZ-

Re: Starschwierigkeiten CDI -15°C und 5l Sprit im Tank

Beitragvon adem89 » Do 9. Feb 2012, 23:58

Also mit der Menge (Diesel im Tank) kann es nichts zu tun haben. Habe letztens nur noch 2,5 L im Tank gehabt, 2 Tage standzeit bei Minus 16 Grad, einmal vorgeheizt und sofort sprang der an... ohne rauch usw.

Ich denke bei dir ist ne Kraftstoffleitung verstopft oder so.. kein plan.

Die Diesel haben doch keine Kraftstoffpumpe oder? (meines wissens haben es nur die größeren Motoren... und die kleinen funktionieren mit überdruck/unterdruck ausm motor... so wars bei meinem alten diesel [rover])

Prüf halt mal alle Leitungen, Stecker, Leitungen bei den Injektoren, ... oder lass mal Fehler auslesen, vllt hat sich da etwas hinterlegt.

Hoffe konnte helfen.
adem89
 
Beiträge: 1
Registriert: So 29. Jan 2012, 21:33
Postleitzahl: 69190
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Smart Fortwo CDI 2000
Kennzeichen: z.B. (D) ABC-DE 1234

Starschwierigkeiten CDI -15°C und 5l Sprit im Tank

Beitragvon Schokomanu » Sa 11. Feb 2012, 01:49

@OZ42: ich wollte keinen anmotzen, falls sich das so gelesen haben sollte...

Zu dem anderen:
ja das hab ich mir auch überlegt, ob da die Förderleistung der Vorförderpumpe nicht mehr ausreicht und in Verbindung mit dem Gewicht vom Kraftstoff das dann geht.

An den letzten:
Ja normalerweise muss ein Auto auch mit 2ltr Sprit im Tank anspringen, da stimme ich zu 100% zu. Aber es liegt DEFINITIV bei mir am Füllstand. Also wie oben geschrieben.
Und der Smart CDI hat eine elektrische Vorförderpumpe. Die sitzt im Tank als Einheit mit dem Tankgeber (wenn ich mich recht erinner).
Gegen die Theorie Leitung verstopft hab ich erstmal nix, außer, dass theoretish der Spritfilter doch verunreinigungen aufnehmen sollte... Aber bis zum Filter??? Was sagen andere User zu diesem Punkt?

Allgemein hab ich auch gerätselt: sobald er dann an war, hab ich ja die oben genannte Stundenanzahl kein Problem mehr. Das spricht ja für Luft im System, oder eine Vorförderpumpe die unter Anlaufschwierigkeiten bei niedrigem Füllstand leidet.
Andererseits spricht gegen die Theorie (fällt mir grad auf), dass ich geschrieben habe die Pumpe würde IM TANK sein, dann passt die Theorie mit dem Gewicht vom Kraftstoff nicht mehr, oder sitzt sie so tief??

Also ich brauche noch mehr Theorien! Egal ob wirr oder nicht (sollten natürlich zum Problem passen)
Schokomanu
 

Re: Starschwierigkeiten CDI -15°C und 5l Sprit im Tank

Beitragvon oz42 » So 12. Feb 2012, 12:00

Wirre Theorie von mir: wenig Diesel im Tank kühlt schneller aus und flockt ein bißchen aus. Gerade so viel, daß der Wagen noch nicht komplett streikt. Beim Fahren wird der Sprit dann erwärmt, ein Teil davon wandert ja im Kreis vom Tank zum Motor und zurück.

Olaf
oz42
 
Beiträge: 91
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 10:44
Postleitzahl: 23883
Realname: Olaf
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Roadster Coupe
Kennzeichen: RZ-

Re: Starschwierigkeiten CDI -15°C und 5l Sprit im Tank

Beitragvon Ahnungslos » So 12. Feb 2012, 12:04

adem89 hat geschrieben:Die Diesel haben doch keine Kraftstoffpumpe oder? (meines wissens haben es nur die größeren Motoren... und die kleinen funktionieren mit überdruck/unterdruck ausm motor... so wars bei meinem alten diesel [rover])

Das ist ein Irrtum, der cdi hat wie der Benziner auch eine ganz normale Kraftstoffpumpe im Tank, der die Hochdruckpumpe mit Kraftstoff versorgt!
Und wenn mit dieser Vorförderung was nicht stimmen würde, dann bekommt die Hochdruckpumpe eben nichts von dem dringend benötigten Saft und könnte dadurch den hohen Raildruck gar nicht erst erzeugen!
Ahnungslos
 
Beiträge: 400
Registriert: So 8. Mär 2009, 09:13
Ich fahre einen...: Smart 42 Cabrio
Kennzeichen: S-EP 2302

Re: Starschwierigkeiten CDI -15°C und 5l Sprit im Tank

Beitragvon Schokomanu » So 12. Feb 2012, 17:01

UPDATE:
Das Auto ist heute auch mit vollem Tank nach 15Std Standzeit schlecht angesprungen. Also es scheint so, dass das dauernde zusammen treffen mit dem leeren Tank zufall war!
Damit ist wieder Raum für alles.

1. Die Vorförderpumpe habe ich gehört. Die lief sehr lange. Jetzt habe ich vorher nie drauf geachtet, ob sie das sonst auch macht, denn sonst würde das für Luft im System sprechen.
2. Der erste Startversuch ca 10sek. (1x vorgeglüht).
3. Beim zweite Startversuch (nochmal vorgeglüht) kam sofort auf einem der drei Zylinder eine Zündung, dann aber nix weiter, ausser georgel(ca 10sek). Auch bei diesem Mal lief die Vorförderpumpe die ganze Vorglühzeit, bis sie dann abgeschaltet hat. Vorglühen dauert ja bei diesen Temperaturen länger. Ausserdem hört es sich ANFANGS so an, als ob 1 Zylinder keine Kompression hat (rein vom Anlassergeräusch). Wenn er läuft, fährt er aber normal, erreicht von 3Km/h abgesehen seine Vmax (da kann aber auch ein durchgescheuerter Ladeluftkühler schuld sein).
3. Beim nächsten Startversuch lief die Pumpe wieder fast während der ganzen Vorglühzeit. Wieder das gleiche: Sofort eine Zündung, dann georgel. Diesmal hab ich den Anlasser einfach bis zum Motorstart drehen lassen (20sek-30sek) denk ich.
Dann bin ich gefahren. Ein Blick in den Motorraum hat nix verdächtiges ergeben, die Pumpe scheint trocken, mit Handlampe kann man ja von oben bis an den Absteller unten an der Pumpe schauen. Hinlegen bei den Temperaturen ist nicht drin. Dann auch keine Blasen in der Leitung. Habe ich beim starten allerdings nicht geprüft.

- Spontan fällt mir dazu ein nachtropfender Injektor genauso ein, weil ja dann der Druck im Rail weg ist. Kann es sein, dass es dann dauert bis die Pumpe den Druck wieder aufbauen kann?
- Alternativ eine Undichtigkeit an den Leitungen an der Pumpe (Plastikleitungen). Da hatte ich ja vor nem Monat alles ab um die Pumpe zu reparieren. Die O-Ringe an den Leitungen hatte ich nicht erneuert.
- Wie siehts mim OT-Geber aus? Der sollte dann aber als FC abgelegt sein, was mich zu nem Servicecenter zum auslesen treibt.
- Oder die HDP ist einfach kaputt?
- Lecköltest sollte ich mal machen denk ich. Aber bei den Temperaturen...
Schokomanu
 



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Tuning und Technik

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron