Ganzjahresreifen eine Option?




Egal ob optisches oder technisches Tuning...
Räder - Tieferlegung - aufwendiges Spoilerwerk - spezielle Lackierungen - Chiptuning - Getriebe und alles, was eben nicht "Serie" ist.

Ganzjahresreifen eine Option?

Beitragvon naturepath » Di 24. Mär 2015, 13:56

Hallo.

Ich hab grad einen Riesenhaß auf meine Werkstatt :twisted:
Im Herbst hab ich meine Sommerreifen einlagern lassen und einen großen Kundendienst bei meinem 451 machen lassen. Da sagte man mir, spät. im Frühjahr müßten die Bremsbeläge vor gemacht werden. Und ich bräuchte neue Winterreifen... :cry:
Ok, hat zwar meine Rücklagen gefressen, aber nunja.
Ich hab gleich gefragt, ob meine Sommerreifen noch gut seien und das Einlagern lohnen.

Originalzitat "Die können Sie noch mindestens eine Saison fahren!"
Das hat mich wenigstens dahingehend etwas beruhigt...


Nun hab ich für April einen Termin für die Bremsbeläge und Reifenwechsel und Einlagern Winterreifen.
Heute ruft mich einer von der Werkstatt an und erklärt mir, sie hätten die Reifen von der Firma, die sie für sie einlagert, zurückerhalten und einen Vermerkt, daß die Reifen am Ende seien. Nur noch rund 1,6mm.
Ich bin explodiert und hab dem erzählt, daß ich die definitive Aussage von dem Kollegen vom Oktober hab, daß die noch ok sind. Ich würde davon ausgehen, daß sie die falschen Räder zurückerhalten hätten.

Zwei Stunden später ruft mich der Typ an, der meine Reparaturen bisher angenommen hatte (auch im Herbst den) und läßt sich das von mir nochmal sagen. Er meint, sie hätten es geprüft und der Profilstand stimme und es wären sicher meine Räder. An die Aussage, die er getätigt hat, will er sich nicht mehr erinnern.

Nun stehe ich vor dem Problem, daß ich vier neue Reifen brauche - zus. zu den Bremsbelägen (mir wurde gleich gesagt heute, es könnten ggf. auch die Bremsscheiben kommen... Ach ja?)
Man wolle mir im Preis der Reifen entgegenkommen, weil ich sie ja dann wohl nicht eingelagert hätte (Ach nee, echt?)

Da ich schlichtweg begrenzte Mittel habe (mitten in Scheidung), überlege ich nun, ob ich nicht die Winterreifen weiterfahre und im Herbst dann einen Satz Ganzjahresreifen kaufe.
Ich habe ihm gesagt, er soll mir mal den Worst Case (mit Bremsscheiben) vorn durchrechnen und mich nochmal anrufen - aber das heißt ja nicht, daß sie nicht noch "zufällig" was finden, wenn man Wagen auf der Bühne steht.

Das frist meine Rücklagen komplett auf und dann darf dieses Jahr nichts mehr passieren... nichts...

Ich könnt k***

Könnt Ihr mir viel. nen Tip geben? Ist die Idee mit den Ganzjahresreifen Unfug oder soll ich gleich die Winterreifen weiterfahren und im Herbst dann neue kaufen.

Wohne in Oberfranken. Zwar war dieses Jahr der Winter kaum da, aber das kann auch anders sein. Eis und Glätte hatten wir schon...

Gruß
naturepath
naturepath
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 10:31
Postleitzahl: 91356
Realname: Frank
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: smart fortwo 451

von Anzeige » Di 24. Mär 2015, 13:56

Anzeige
 

Re: Ganzjahresreifen eine Option?

Beitragvon NickCroft » Di 24. Mär 2015, 16:05

Um welche Reifengrösse geht es denn?

Ich fahre im Winter auch AWR mit der Bereifung 155/175. Sie sind m.E. relativ laut, ich weiß aber nicht, wie laut WR wären. Generell finde ich AWR eine "bequeme" Alternative für Fahrzeuge bis 100PS.
NickCroft
 
Beiträge: 1011
Registriert: Do 4. Okt 2012, 08:26
Postleitzahl: 4
Geschlecht: M

Re: Ganzjahresreifen eine Option?

Beitragvon naturepath » Di 24. Mär 2015, 16:20

Autsch. Jetzt hast Du mich erwischt. Das weiß ich jetzt gar nicht.
Hinten sind glaub ich 195er. Vorne 175er??? Weiß ich jetzt nicht ad hoc. Müßt ich nachgucken. Aber die Sommerreifen liegen in der Werkstatt...
naturepath
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 10:31
Postleitzahl: 91356
Realname: Frank
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: smart fortwo 451

Re: Ganzjahresreifen eine Option?

Beitragvon 380Volt » Mi 25. Mär 2015, 07:21

Wenn du nicht am Alpenrand mit 3 Monaten Schnee und 15%igen Steigungen wohnst kommst du mit GJR prima klar.
Benutzeravatar
380Volt
 
Beiträge: 617
Registriert: Di 26. Apr 2011, 11:04
Ich fahre einen...: Electric Drive Brabus Exclusiv Cabrio

Re: Ganzjahresreifen eine Option?

Beitragvon naturepath » Mi 25. Mär 2015, 09:53

Nein, am Alpenrand wohn ich nicht.

Fränkische Schweiz ist ein Mittelgebirge und Steigungen haben wir allerdings auch. Wieviele % weiß ich nicht.
naturepath
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 10:31
Postleitzahl: 91356
Realname: Frank
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: smart fortwo 451

Re: Ganzjahresreifen eine Option?

Beitragvon steve55 » Mi 25. Mär 2015, 11:13

Ein Freund fährt seit ca. 1,5 Jahren Hankook Ganzjahresreifen auf seinem smart und ist zufrieden. Er fährt allerdings nur in der Stadt und hat selten wirklich mit viel Schnee zu kämpfen. Ich selbst hatte Pirelli Winterreifen auf meinem und bin auch durch den dicksten Schnee gekommen, das werden GJR natürlich nicht mit solcher Performance schaffen. Du musst dich bei GJR immer auf etwas schlechtere Performance als bei einem entsprechendem "Saisonreifen" einstellen, den Wunder können die nicht vollbringen.
Gruß Stefan

der nun, nach 10 Jahren smart, seit Ende 2013 Spass am Fahren mit einem Mini Cooper hat


Die Horizonte der Menschen sind verschieden.
Bei manchen ist das Sichtfeld so eingeengt, dass es sich auf einen einzigen Punkt beschränkt.
Den nennen sie dann Standpunkt.
Benutzeravatar
steve55
 
Beiträge: 1013
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 14:26
Wohnort: Wien
Postleitzahl: 1120
Realname: Stefan
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Mini Cooper R56
Kennzeichen: W ***

Re: Ganzjahresreifen eine Option?

Beitragvon mr400watt » Di 5. Mai 2015, 21:06

Oh, da muss ich meinen Senf dazu geben :mrgreen:

Für meinen ersten Smart (damals 2011) hätte ich schon fast welche gekauft. Habs dann zum Glück doch gelassen

Da ich seit damals mittlerweile einige Mietautos durch habe und damit die Ganzjahresreifen der üblichen Hersteller an Neufahrzeugen von VW, Hyundai und Opel testen konnte, werde ich mir nie welche kaufen. Bei Nässe waren die alle samt sauschlecht.
Schnee, naja … OK. Bei wenig Schnee gehts noch.
Trocken war keiner richtig schlecht.
Aber bei Nässe war das Gripniveau je nach Hersteller zwischen 10 Jahre alten Sommerreifen 'Modell steinhart' und Glatteis. Da hat mich mehrmals das ESP davor bewahrt, dass ich die Selbstbeteiligung bezahlen muss :D

Klar kann man damit umgehen, solange man sich in kontrollierten und kontrollierbaren Situationen befindet. Aber, wenn mal eine Notsituation kommt, in der jeder Meter weniger Bremseweg zählt, dann freut man sich doch, wenn der passende Reifen den Crash oder gar schlimmeres verhindert.

Für ein Standmodell mit nur ein paar Km pro Woche würde ich eher noch anständige Winterreifen im Sommer fahren, als Ganzjahresreifen - Wenn es denn wirklich nur ein Satz Gummis für alle 4 Jahreszeiten sein soll.


Grüße - Flo
Schluckt Bild
mr400watt
 
Beiträge: 3
Registriert: So 3. Mai 2015, 18:45
Realname: Flo
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: 451 Turbo Bj 2008
Kennzeichen: W-E34



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Tuning und Technik

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron