Kupplungsaktuator tauschen




Egal ob optisches oder technisches Tuning...
Räder - Tieferlegung - aufwendiges Spoilerwerk - spezielle Lackierungen - Chiptuning - Getriebe und alles, was eben nicht "Serie" ist.

Kupplungsaktuator tauschen

Beitragvon B.K. » Di 9. Dez 2014, 14:23

Hallo zusammen,

hat sich schon jemand mit dem Kupplungsaktuator beschäftigt bzw. schon einmal selbst getauscht, ausgebaut oder gewartet?

Grüße

Ben
Bild
Bild
Benutzeravatar
B.K.
 
Beiträge: 169
Registriert: Fr 24. Jul 2009, 10:34
Realname: Ben
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Passion-Ausstattung; 71 PS; MHD
Skype: benandrew11

von Anzeige » Di 9. Dez 2014, 14:23

Anzeige
 

Re: Kupplungsaktuator tauschen

Beitragvon 380Volt » Di 9. Dez 2014, 19:38

Alles Spielkram. Bremsbeläge wechseln ist zeitaufwendiger und anspruchsvoller.

Wenn du einen Funken techn. Verständnis hast, dann hast du ihn in 2 Minuten (!) abgebaut.
Dann öffnen, nur die Kappe, ordentlich durch fetten, für die Kunstoffreibstellen Teflon nehmen.

Anbauen und ihn ca. 10-20mm (~ halber Weg) auf Spannung setzen. Die leichtgängige Federung dient nur dem Spielausgleich.
(Ähnlich einem Spielausgleich einer normalen Kupplung, hier aber mit Feder )

Entgegen anders lautenden Thesen muss man ihn danach nicht anlernen lassen. Oder ich habe einen einmaligen Smart mit "Eigenintelligenz".

Vorausgesetzt man hat das System der Federwirkung verstanden und entspr. eingesetzt läuft nach dem Service alles wie vorher, oder besser 8-)

Zur Justage noch ein Tip: Die ori. Anweisung zur Montage schreibt was von 5 Kilo Druck auf den Ausrückhebel - wenn ich mich recht erinnere.

Ein Schlauer Monteur schaut sich aber auch beim/vorm Abbau ( von egal was) die Funktion an. Sprich in diesem Fall, Schrauben lösen und gucken was wie auf Spannung sitzt.
Benutzeravatar
380Volt
 
Beiträge: 617
Registriert: Di 26. Apr 2011, 11:04
Ich fahre einen...: Electric Drive Brabus Exclusiv Cabrio

Re: Kupplungsaktuator tauschen

Beitragvon B.K. » Mi 10. Dez 2014, 13:29

Na das nenne ich doch mal eine ausführliche und beruhigende Beschreibung ;)

Danke Heiko 8-)
Bild
Bild
Benutzeravatar
B.K.
 
Beiträge: 169
Registriert: Fr 24. Jul 2009, 10:34
Realname: Ben
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Passion-Ausstattung; 71 PS; MHD
Skype: benandrew11

Re: Kupplungsaktuator tauschen

Beitragvon Markusessen » Mi 10. Dez 2014, 23:43

Klar muss er angelernt werden.
Das Spielchen hatte ich genau mit meinem Smart.

Weil der Aktuator falsch eingestellt war, hatte mein Fahrzeug nicht richtig geschaltet.

Also Einbauen ist echt einfach aber du kannst mehr Falsch machen als alles andere.

Bei mir wollte eine Firma 550€ für eine Kupplung einbauen haben, nur weil der Aktuator falsch eingestellt war, konnte diese Firma es nicht feststellen.

Und ja diese Firma ist sogar bekannt und das tut ein weh sowas zu hören.

Wenn der Aktuator angelernt wird das deine Kupplung nur 29% hat und du hast in der Zeit einige Kilometer hinter dir gelassen und du tauscht dein, steht er immer noch auf 29% obwohl deine Kupplung nur noch 27 zb. hat.

Also lass es einstellen danach bei einer gescheiten Firma 20€.

Wenn du aus dem Ruhrpott kommst, habe da eine sehr gute Adresse für dich
Markusessen
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 02:46
Postleitzahl: 45141
Realname: Markus
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Smart 450 1998 Limited 4121 Nummer
Kennzeichen: OB Ei 378

Re: Kupplungsaktuator tauschen

Beitragvon 380Volt » Do 11. Dez 2014, 07:43

Wie bereits erwähnt, deiner Logik zufolge muss mein 2007er ja eine eine "Eigene Anlern-Intelligenz" haben :roll:
Aktuator raus, gewartet, wieder rein und ALLES SCHALTET EINWANDFREI. Deine Erklärung dazu ? :roll:

Ich warte . Komm mir nicht mit "Glück" :roll:

Und für die Tipps, " in die Werkstatt zu fahren " ist vom Prinzip her kein Forum gedacht.

Mal sehen was der TE vermeldet. Aber sicher hat er auch "Glück" ....
Benutzeravatar
380Volt
 
Beiträge: 617
Registriert: Di 26. Apr 2011, 11:04
Ich fahre einen...: Electric Drive Brabus Exclusiv Cabrio

Re: Kupplungsaktuator tauschen

Beitragvon Markusessen » Do 11. Dez 2014, 11:03

Du hast ja hoffentlich oben gelesen.

Das tauschen geht auch ohne Probleme.
Trotzdem ist deine Kupplung nicht richtig eingestellt.

Das bedeutet deine Kupplung gibt ein falschen schleifpunkt weiter, das zu Folge hat das du zur Zeit deine Kupplung mer runter machst als sie überhaupt muss.

Und was du evtl als gut schalten siehst ist für andere schlecht.

Ich dachte auch die ganze Zeit meiner Schaltet super bis ich bei meinem Kumpel war, und er sie eingestellt hat.

Jetzt weiß ich erstmal was Smart fahren ist.
Und das haben die letzten 3 Smart Fahrer auch gesagt sie bei ihm waren.
Markusessen
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 02:46
Postleitzahl: 45141
Realname: Markus
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Smart 450 1998 Limited 4121 Nummer
Kennzeichen: OB Ei 378

Re: Kupplungsaktuator tauschen

Beitragvon 380Volt » Fr 12. Dez 2014, 07:42

Markusessen hat geschrieben:Klar muss er angelernt werden.
Das Spielchen hatte ich genau mit meinem Smart.

Weil der Aktuator falsch eingestellt war, hatte mein Fahrzeug nicht richtig geschaltet.




DAS ist korrekt. Daher gab ich auch eine ausführliche EInbauanleitung die u.a. den Daimler Vorschriften entspricht.
Die Angaben vom Druck in KG/Nm sind hochoffiziell. Den Federweg logisch zu erkennen ist Schraubererfahrung, daher ist das/ein Spezialwerkzeug,
in diesem Fall eine Federwaage, nicht unbedingt nötig.

Wenn dein/ein Aktuator aufgrund Pfusch oder Unkenntnis falsch eingesetzt wurde, oder lange drin war und aufgrund Kupplungsverschleiß
der Ausrückhebel so weit gewandert ist dass die Federnachstellung im Aktuator "am Ende" ist, DANN macht das Kuppeln Probleme.
Extrem wäre die Situation wenn sich die Schrauben am Aktuator gelöst hätten, dann reicht u.U. der Hub nicht aus um die Kupplung vollständig zu trennen.

Es ist GENAU die gleiche Situation als wenn eine manuelle Kupplung ohne aut. Versteller über viele Kilometer nicht nachgestellt wird.
Seil hat sich über Jahre gelängt und M-Scheibe ist verschlissen. Kupplung trennt erst langsam wenn Fuss und Pedal in der Ölwanne sind.
Schalten geht schwer. Logisch.
Beim Smart werden die Drehzahlen der Wellen überwacht, da wird dann nicht brutal über die Synchronringe gerissen, dann gibt es Fehler vom Getriebesteuergerät.
Benutzeravatar
380Volt
 
Beiträge: 617
Registriert: Di 26. Apr 2011, 11:04
Ich fahre einen...: Electric Drive Brabus Exclusiv Cabrio

Re: Kupplungsaktuator tauschen

Beitragvon Crawford Tillinghast » Mi 31. Aug 2016, 09:53

Hallo,

gibt es irgendwo eine bebilderte Anleitung, wie man den Kupplungsaktuator ölen kann?
Meiner quietscht ab und an beim ausmachen des Motors und mein nächster Service Termin ist noch eine Weile hin.
Vielleicht kann ich das ja selbst lösen?!
Crawford Tillinghast
 
Beiträge: 122
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 15:59
Postleitzahl: 70000
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: 451 Turbo

Re: Kupplungsaktuator tauschen

Beitragvon No.Trace » Mi 31. Aug 2016, 11:42

04/2010-06/2014 - Smart ForTwo 450 Passion Coupé - 2003 - 0.7 l Turbo - powered by smartJW.de -
06/2014 - aktuell - Smart ForTwo 451 Passion Coupé - 2009 - 1.0 l Turbo - powered by smartJW.de -

Die Münsterland-Smarties treffen sich jeden 3. Sonntag im Monat ab 15 Uhr im Cafe Jedermann in Neuenkirchen.

Bild
Benutzeravatar
No.Trace
 
Beiträge: 150
Registriert: Di 17. Aug 2010, 11:47
Postleitzahl: 48432
Realname: Kai
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: Smart ForTwo Coupé 451 84 PS
Kennzeichen: ST XS XXX
Skype: No.Trace

Re: Kupplungsaktuator tauschen

Beitragvon Crawford Tillinghast » Mi 31. Aug 2016, 20:33

Danke!
Ich hab irgendwie Bammel, dass ich die Gummimanschette nicht mehr drauf bekomme, wenn die einmal ab ist. Da unten ist ja nicht soviel Platz.
Hat das Teil schon jemand unten gehabt und wieder drauf gezogen?
Crawford Tillinghast
 
Beiträge: 122
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 15:59
Postleitzahl: 70000
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: 451 Turbo

Re: Kupplungsaktuator tauschen

Beitragvon Less66 » Mi 31. Aug 2016, 20:47

Wenn Du Englisch verstehtst:
http://www.smartcarofamerica.com/forums/f353/clutch-actuator-disected-44190/

Den Elektromotor musst Du nicht abbauen. Meist reich nur den schwarzen Deckel öffnen und das Zahnsegment, die Achse des Zahnsegments und den Stössel innen zu schmieren.
Vor allem die Achse rostet gerne und quitscht dann munter vor sich hin.
Anlernen ist beim 451er nicht zwingend nötig.

Einstellen:
http://www.zf.com/corporate/media/zf_media_import/document/brands_3/service_information/sitematrix_2/clutches/cars_1/deutsch_4/smart/SI_SX_Kupplungsaktuator_451_454_11988_DE.pdf
Less66
 
Beiträge: 8
Registriert: Di 9. Feb 2016, 07:52
Geschlecht: M
Kennzeichen: z.B. (D) ABC-DE 1234

Re: Kupplungsaktuator tauschen

Beitragvon Crawford Tillinghast » Do 1. Sep 2016, 09:54

Den Deckel bekommt man doch nur ab, wenn man das Teil abbaut, oder?
Crawford Tillinghast
 
Beiträge: 122
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 15:59
Postleitzahl: 70000
Geschlecht: M
Ich fahre einen...: 451 Turbo

Re: Kupplungsaktuator tauschen

Beitragvon Less66 » Fr 2. Sep 2016, 06:52

Ja!
Less66
 
Beiträge: 8
Registriert: Di 9. Feb 2016, 07:52
Geschlecht: M
Kennzeichen: z.B. (D) ABC-DE 1234



Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Tuning und Technik

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron